Freitag, 4. Mai 2018

Pflanzenauflösung und Mainhattan

So, ihr Lieben, ich werde dann mal die Pflänzchen auflösen. Nach den gestrigen Kommentaren zu urteilen, verstanden viele meine Frage nach den Pflanzen so, dass ich nicht wüsste, um welche es sich handelte. Ich wusste es schon und wollte einfach nur sehen, ob ihr sie auch erkennen würdet.
Fangen wir mit der 1. Pflanze an:


Es handelt sich hier um das Süßkraut (Stevia rebaudiana) und wie ihr euch vorstellen könnt, schmecken die Blätter sehr süß, also eine wahre Geschmacksexplosion. Sevia ist ein Süßstoff, der offiziell zugelassen ist. Beheimatet ist die Pflanze in Brasilien und Paraguay, sie ist nicht frosthart und liebt einen sonnigen Platz im Garten oder auch auf dem Balkon. In unseren Breitengraden ist die Pflanze einjährig und man muss sie jedes Jahr erneut anbauen. 
Zum Süßen von Tees oder anderen Speisen sind die Blätter ideal, noch dazu wenn man Kalorien sparen möchte.
Es gibt noch ein anderes Süßkraut, das aztekische. Birgitt tippte ja auf ein Eisenkraut, das wäre in diesem Fall richtig gewesen, aber die Blätter zu dem oben gezeigten, sind doch etwas anders.

Kommen wir zur Pflanze Nr. 2 mit kleinen und auch ganz großen Blättern.


Bei dieser Pflanze handelt es sich um Wasabi (Eutrema japonica), sie steht total im Kontrast zum Süßkraut. Wer Sushi liebt, der kennt diesen Geschmack...scharf und kann schon mal im Rachen brennen. Chilies brennen auf der Zunge, Wasabi im Rachen und in der Nase. Die Blätter, klein geschnitten an Salat oder als Zugabe zu Fleisch und anderen Gerichten sind wirklich eine Delikatesse.
Viele von euch haben vielleicht schon Wasabi-Käse gegessen. Das hier ist die Pflanze, die dem Käse den grünen Anteil gibt.
Die Wurzel der Wasabi-Pflanze wird sehr gerne zu Pasten verarbeitet. Sie hat einen ähnlichen Geschmack wie unser Meerrettich.

Probiert mal ein Blatt Wasabi und danach ein Blatt des Süßkrautes. Der Gaumen macht Freudenhüpfer.

Jetzt kommen wir zur 3. Pflanze. Sie habt ihr fast alle richtig erkannt.


Es ist eine Minze und konkret die Zitronenminze. Es gibt zahlreiche Minzsorten und auch ich habe einige, so eine japanische Minze, eine mit Spearmint-Geschmack, eine chin. Minze und....und....und.
Ich werde sie mal gesondert vorstellen. In der Küche ist sie vielseitig verwendbar.

Elke/Mainzauber hat somit Recht, es handelt sich bei allen Pflanzen um Küchenkräuter. Für die bin ich immer zu haben und deshalb habe ich mich über diesen Geschenkkasten ganz besonders gefreut.:-)

Gestern hatte ich einen Termin in Mainhattan (Frankfurt/M.) und bin danach noch ein wenig durch die Stadt gelaufen. Es gibt wieder Baustellen ohne Ende.
Aber heute nehme ich euch noch mal mit zur....


Die neuen Rechte rund um die Street Photography bereiten mir echt Bauchschmerzen.

Die alte Oper präsentierte sich im schönsten Sonnenschein. Ich wartete eine Ewigkeit, bis dann mal keine Personen im Vordergrund zu sehen waren. Natürlich mussten sich ständig welche vor dem Brunnen in Position bringen, um aufgenommen zu werden mit der Alten Oper im Hintergrund.


Die eventuell noch zu erkennen waren, habe ich unkenntlich gemacht. Exif-Daten dürften nicht mehr auszulesen sein, da ich das Bild unter einem anderen Namen vor dem Hochladen abgespeichert habe.
Probiert doch mal bitte aus, ob ihr noch irgendwelche Exif-Daten erkennen könnt.

Aber....allein schon deshalb weil ich hier schrieb, dass ich dieses Foto gestern aufgenommen hatte und auch wo, könnte mir allein das schon zum Verhängnis werden oder?

Rechts neben der Alten Oper blühen in jedem Frühjahr wundervoll die gefüllten Zierkirschen. Foto Ende März 2017.


Gestern sah es dort so aus, allerdings hatte ich von etwas weiter vorne fotografiert mit Brunnen im Vordergrund.


Die Bäume sind grün und der Platz dahinter nicht mehr schön anzuschauen. Rechts hat jetzt ein Restaurant seine Pforten draußen eröffnet, wo im letzten Jahr noch Baustelle war.

Ehrlich gesagt, mir macht das Fotografieren in den Straßen so keinen richtigen Spaß mehr.

Man kann es ja nicht beeinflussen, keine Personen im Bild zu haben.

Dabei gibt es auch in der Stadt so vieles zu sehen und im Bild festzuhalten.

Wie ist denn eure Meinung zur Street Photography?

Kommentare:

  1. Liebe Christa,
    das ist ja ein tolle Trio! Süß, scharf und pfeffrig! :O)))
    Tolle Bilder hast Du auch aus Mainhattan mitgebracht, dnke dafür!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein sonnigschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa,

    Stevia kenne ich als Süßstoff. Leider sagt mir der Geschmack welcher im Mund länger nach hält nicht so gut. Im Tee geht es noch.
    Wasabi ist auch nichts für mich. Doch Minze habe ich ebenfalls im Garten...einen japanischen und einen mit dem man gern den "Hugo" bereichert.

    So schön die rosa Blütenbäume.

    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,

    erst einmal: Du hast Deine Navbar rausgenommen und was Neues gepostet. Also weißt Du jetzt, wie es funktioniert. Ansonsten helfe ich gerne. Übrigens habe ich jetzt auch meine Follower rausgenommen - wegen der Gesichter. Bei den Gravatars zu den Kommentaren kann man nichts machen. Das müsste Blogger tun. Aber trotzdem betone ich, immer schön ruhig und gelassen bleiben. Panikmache, wie von einigen hier angezettelt wurde, ist nicht.
    Übrigens das mit der Streetfotografie ist natürlich ein Problem. Viele Kameras verfügen heute über GPS, Datums- und Zeitangabe. Ich betone, ich habe keinerlei Ahnung davon, aber man könnte dann wohl feststellte, wo eine Person sich zu einem bestimmten Tag und Zeitpunkt aufgehalten hat. Mich betrifft das nicht so, denn wenn ich Stadtaufnahmen oder andere Dinge fotografiert habe, habe ich eh immer darauf geachtet, dass mir keiner gerade durchs Bild läuft und habe dann wirklich lieber gewartet. Mir ist natürlich bewusst, dass man damit eine Kategorie der Fotografie total kaputt macht. Pixeln soll allerdings auch nicht wirklich helfen, denn es gibt inzwischen Programme, die das wieder rückgängig machen.
    Ich denke mal, das was wir machen ist ja eigentlich keine Streetfotografie. Würde ich zumindest sagen, was ich bisher so gesehen habe. Nur mal als Beispiel: Bei Deinem letzten Foto hätte ich ehe gewartet, bis der Radfahrer durchgefahren ist. Gut, wenn Du Pech hast, kommt dann noch einer. Aber so ist das eben.

    Jetzt aber zu Deinen Überraschungskräutern. Außer der Minze hätte ich da jetzt auch nichts erkannt. Die beiden anderen Kräuter kenne ich nur dem Namen nach. Dann bin ich ja mal auf die erste Anwendung damit neugierig.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta,
      zu deinen Zeilen habe ich dir eine Mail geschickt, denn mein Text würde hier zu lange werden.

      LG Christa

      Löschen
  4. Wieder was dazugelernt. Die Minze hatte ich ja erkannt. Bei Nr. 2 lag ich falsch.
    Was die Straßenfotos betrifft: Ich war schon immer vorsichtich, dass ich keine fremden Personen sichtbar aufs Foto bekomme und habe im Blog Gesichter unkenntlich gemacht, falls doch mal Leute mit aufs Bild kamen. Mal sehen, wie die einzelnen Länder hier noch nachrüsten. Sonst könnte niemand mehr Urlaubsfotos machen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Christa,
    freut mich, dass ich nicht so ganz falsch lag. Die Wasabiblätter hatten mich verunsichert. Deine Frankfurtbilder sind klasse. Mit der Streetfotografie habe ich mich schon immer zurückgehalten und werde das wohl noch mehr einschränken. Ziemlich idiotisch ist das schon. Google hat mich auch fotografiert, als die mit ihren Autos durch Unterliederbach gefahren sind und ich damals zufällig gerade aus meinem ausgestiegen bin. Hab die auch nicht verklagt:-(
    Heute wirds schön!
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde, dass es eine Zumutung ist, in dieser Verordnung nicht verschiedene Bereich separat angemessen zu definieren, sondern einfach alles über einen Kamm zu scheren. Besonders ärgere ich mich über den deutschen Staat, der hier wieder einmal nicht aktiv wird, sondern es lieber aussitzt. Die DSGVO lässt es es nämlich den Ländern offen, wie sie z.B. mit dem Fotoproblem bzgl. "Personen als Beiwerk" umgeht und andere europäische Länder haben dies entsprechend genutzt, so dass dort nach wie vor "Personen als Beiwerk" z.B. auf Städtefotos erlaubt sind. Nur in Deutschland lässt man wieder die volel Keule niederknallen. Wenn man bei jedem Bild erst warten muss, bis sicher keine Person mehr auf zu sehen ist, ist das meines Erachtens auch ein deutlicher Eingriff in die persönliche Freiheit und dürfte demnach auch gegen das Grundgesetz verstoßen. Hauptsache Journalisten und Medienfuzzis sind von der Regelung ausgenommen und dürfen nach wie vor jedem in den A... fotografieren. Überhaupt widert mich diese Heuchelei ziemlich an, denn was der Staat mit persönlichen Daten so treibt und es diesbezüglich nicht so genau nimmt, ist ja allgemein bekannt.
    Die Sache mit der Street Photography ist für mich auch sehr ärgerlich, weil ich schon immer gerne Streets gemacht habe. Hier hat man zwar evtl. noch die Hintertür "Kunst" offen, aber verlassen würd ich mich da auch nicht drauf.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  7. Die Pflanzen kenne ich alle 3 nicht- brauch ich aber auch nicht, will ich gar nicht probieren. Sie liegen nicht in meiner bevorzugten Geschmacksrichtung

    Die alte Oper sieht wirklich toll aus mit dem Brunnen davor. Ich kann mir gut vorstellen, dass immer wieder Leute ins Bild kamen. Es ist schwierig an solchen Orten Fotos zu machen wo kaum einer drauf ist.

    Die Bäume in Rosa sehen so schön aus, viel schöner wie nun in grün - schade, das die Rosa-Zeit immer so schnell vorbei ist.

    lg und einen guten Start ins WE
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christa,
    Bei den Kräutern habe ich richtig abgewartet, ich kenn' sie ja doch nicht und würde auch nicht damit kochen. Stevia in Pulverform kenne ich als Süßungsmittel - mag ich aber nicht so sehr.

    Deine Bilder von Mainhattan sind wunderschön und ich, als naive, technisch unbedarfte halte es wie Jutta - nur keine Panik. Reklame ist und war nie, Straßenaufnahmen immer ohne Personen, im Gegenteil, die haben mich eher gestört, weil ich ja die Objekte aufnehmen wollte und wenn jetzt schon eine zufällig darauf ist, dann halt "unkenntlich" machen. Dafür, dass es mittlerweile Möglichkeiten geben soll, etwas verpixeltes wieder in den Originalzustand zu versetzen, kann ich nichts und DAS ist dann wohl zulässig?
    Ich habe bei Biggi heute schon geschrieben , dass ich alles auf ich zukommen lassen möchte, ich kann ja doch nichts ändern oder verändern.

    Hoffentlich bleiben wenigstens noch ein paar von den " lieben Nachbarinnen" im Netz, das wünscht sich sehr
    Elisabetta
    die natürlich auch liebe Grüße da lässt und Dir ein schönes Wochenende wünscht. ;-))

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Christa,

    lach, ich dachte wirklich dein Besuch wollte dich überraschen, da lag ich ja mächtig daneben.
    In Bonn gibt es auch eine Straße mit Zierkirschen, dort war das Besucheraufkommen in diesem Jahr so hoch, dass jemand Flyer verbreitete und mit dem Tod der Bäume drohte, wenn die Stadt nicht für Ruhe und Ordnung sorgt.
    Zur Street-Fotografie will ich mich jetzt lieber nicht äußern, das würde viel zu lange dauern. Aber in Städten usw. habe ich ja immer schon lange gewartet. Den Abend am Toronto-Sign waren es sicher fast zwei Stunden.

    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christa,

    Die einzige von den grünen Pflanzen die ich kannte bzw den Namen kenne war die Minze konkret die Zitronenminze. Danke für die Namen der Wasabi und Süßkraut. Wieder etwas dazu gelernt. Bloggen bildet sagt man ja, und das stimmt..

    Leider hab ich doch etwas Stress bekommen vom (DSGVO), da ich ja nicht die deutsche Versionen nehmen kann. Ich muss es wahrscheinlich in beiden Sprachen schreiben.
    Aber ich mag meinen Hauptblogg nicht löschen.

    Herzliche Grüsse
    Elke
    ______________
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  11. ...."Streetfotografie" ? - Muss nicht sein, wir haben genügend Natur ;-))
    Zitronenminze - ja, Wasabi und Süßkraut - für mich neu!!!
    Ein schönes Wochenende,
    Luis

    AntwortenLöschen
  12. Moin liebe Christa,
    na da lag ich ja mit meiner Stockrose total falsch :-)

    Schöne Fotos hast Du aus Mainhattan mitgebracht.

    Wie jetzt darf ich auch nicht mehr schreiben das ich am... dort war und das Foto gemacht habe? Ne oder?
    Streetfotografie, ha das ist auch so ein Thema. Tja da muss man sich wahrscheinlich auch eine schriftliche Erlaubnis holen.

    Wir werden uns nicht aus den Augen verlieren.
    Ich möchte ungern meinen Blog schließen, ich weiß nur noch nicht ob ich ihn so lasse oder etwas verändere.
    In den nächsten Tagen werde ich die neuen Datenschutzrichtlinien einfügen und dann mal abwarten was so im Laufe der Zeit passiert.
    Gestern hat Sigi (Augenblicke) auch verkündet das sie ihren Blog schließt, es werden immer mehr *schnief*

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende...
    ♥liche Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Biggi, so ist das ja zu interpretieren. Wenn keine Exif u. GPS-Daten aus den Fotos ausgelesen werden können, die ja Rückschluss geben auf Tag, Uhrzeit und Ort, dann darf man das auch nicht im Text schreiben, denn dann liefert man ja wieder diese Daten in Verbindung zu den Personen. Das ist alles ein Wirrwarr par excellence. :(
      Ich weiß auch noch nicht, was ich mit meinem Blog machen werde.

      LG Christa

      Löschen
  13. Bei Wordpress fotografieren ganz viele nur Menschen. Ob mit oder ohne Gesicht, da wundere ich mich auch. Ebenso die Streetfotografie....darauf haben sich viele spezialisiert. Wie die das machen, ist mir schleierhaft.
    Es macht schon keinen Spaß mehr. Nur noch Tiere und Blümchen...ich weiß nicht, ob das der Sinn ist..
    Bei deinen Pflanzen wusste ich gar nix...

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir-

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Christa,
    da hast Du recht, es ist wirklich alles irre. Ich denke jeder Blogger, der sich damit beschäftigt ist total verunsichert. Unsere Regierung hätte es bezüglich der Bilder ändern können, in manchen Ländern gelten Personen die zufällig im Bild sind weiterhin als “unwesentliches Beiwerk".
    So ist es ja unmöglich, auf öffentlichen Veranstaltungen überhaupt Fotos zu machen. Ich muss übrigens auch mal abwarten, ob ich meine Fotos “Im Wandel der Zeit” weiterführen kann, denn der Platz ist ja in der wärmeren Jahreszeit ständig mit Menschen gefüllt. Ich versuche gerade
    Posts zu finden und zu löschen in denen Personen zu erkennen sind, aber irgendwie habe ich es bei den meisten Bildern sowieso vermieden und Exif-Daten waren bei mir auch nie zu sehen.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Sigi
    PS: Sehr interessant fand ich diesen Hinweis, ich habe es bei mir auch sofort umgesetzt.
    https://pergamentfalter.blogspot.de/2018/03/blogspot-und-dsgvo-meine-anpassungen.html
    "noindex" für die Datenschutzerklärung

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.