Donnerstag, 14. Juni 2018

Den kleinen Eulen auf der Spur

Gestern waren wir bei uns unterwegs, um nach diesen kleinen Kerlen Ausschau zu halten.
Alle, die schon länger hier lesen, wissen, dass mir diese kleine Eulen ganz besonders ans Herz gewachsen sind.
Es ist ein Steinkauz, eine Eulenart, die nach wie vor gefährdet ist. Darum stellen wir Ihnen Brutröhren auf Streuobstwiesen zur Verfügung und kontrollieren natürlich auch immer die Bestände. Der kleine Steinkauz ist ca. 3 Wochen alt.


Unterwegs freute ich mich, dass ich in einer Tanne einen Neuntöter (Lanius collurio) entdeckte, es ist ein Männchen. Der Neuntöter ist ein tagaktiver Vogel aus der Familie der Würger. Er hat einen kurzen kräftigen Schnabel, dessen Ende mit einem Haken versehen ist. Damit spießt er seine Beute regelrecht auf. Er verzehrt hauptsächlich Insekten, aber auch Kleinsäuger wie junge Mäuse.
Ich habe schon ewig keinen mehr bei uns gesehen. Leider war er weit weg, aber er ist trotzdem gut zu erkennen.


Eine Steinkauzmama mit ihrem Nachwuchs. Wenn auch nur eines, Hauptsache, es kommt durch. Zu erkennen sind die Weibchen immer am Brutfleck am Bauch. Man erkennt ihn auf dem nachfolgenden Bild sogar etwas trotz Gefieder.


"Und wir haben in diesem Jahr  keinen Bock Auf Babystress", sagte uns dieses Ehepaar.
Weibchen links, Männchen rechts.


Nun ja, da kann man nichts machen.....dann macht euch einfach einen schönen Sommer!

Kommentare:

  1. Mein Gott...was für ein Puschel, also wenn einem die nicht ans Herz gewachsen sind dann weiß ich es auch nicht. Schon allein wie einen diese grossen "Kulleraugen" anschauen^^ Echt wieder superklasse liebe Christa und ich danke dir auch heute dass du uns so schön bebildert mitgenommen hast.

    Wünsche dir noch einen wundervollen Tag und sende liebe Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa,
    ach, ist der süß, der kleine Steinkauz... eine Hand voll Fläumchen mit großen , neugierigen Augen! Zum Verlieben und auf jeden Fall schützenswert! Wie gut, daß ihr Euch so liebevoll um diese wunderbaren Tiere kümmert!
    Einen Neuntöter hab ich noch nie live gesehen, ein schöner Glücksmoment, oder?
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Irgenwie sind die kleinen in ihren Daunengefieder hässlich und irgenwie auch wieder total süß. Auf alle Fälle sind es ganz tolle Vögel
    Ich finde es KLASSE wie ihr euch um das Wohlergehen und den Bestand der Vögel kümmert

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gabi, wenn der kleine Kerl noch mal eine Woche älter ist, sein richtiges Gefieder bekommt, dann macht er sehr viel her. :-)

      LG Christa

      Löschen
  4. Einzigartige Bilder!!!
    Daß die sich das so gefallen lassen, hacken die nicht mal nach Euch?

    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  5. Oh, Christa, die Bilder sind ja mal wieder was ganz Besonderes! Sind das wieder süße Küken! Hoffentlich schaffen sie es erwachsen zu werden!
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa,
    oh, wie schön! Ich habe noch nie solche Vögel so nah gesehen. Bei uns bekommt man sie leider nicht zu sehen.Den Neuntöter kannte ich gar nicht. Ein sehr schöner Vogel.
    Liebste Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  7. Die kleinen Federknäuel sehen doch zum Verlieben aus, liebe Christa. Ich durfte letztes Jahr beim Beringen von Schleiereulen dabei sein.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  8. Och ne aber auch, liebe Christa,
    diese Baby-Eulen sehen ja zu allerliebst aus. Da schmilzt man ja total dahin.♥♥♥
    Lieben Gruß zum Donnerstag,
    herzlichst
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Ach, liebe Christa, jetzt kommen wieder meine kleinen Lieblinge mit den großen Kulleraugen. Ich find die einfach so niedlich und ich hoffe natürlich auf weitere Bilder.
    Toll, dass Du auch einen Neuntöter festhalten konntest. Ich habe jetzt schon lange keinen mehr gesehen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. wie putzig liebe Christa!!! Ich bin schwer begeistert welch süße Fotos Du uns mitgebracht hast♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Neuntöter soll es hier im Naturschutzgebiet auch geben.
    Deine Steinkäuze sind ja so lieb!
    Unser Griesheimer Anzeiger zeigte eine Einladung zur Steinkauz-Exkursion. Ich konnte leider nicht teilnehmen. Es soll 2 Paare in der Umgebung geben. Bei einem Paar waren die Eier zerbrochen, so das nur ein Paar dieses Jahr brütet (das war Ende Mai).
    Ob es nun Jungtiere gibt, das weiß ich allerdings nicht.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christa,
    ach wie süss, dieser Steinkauz...ich mag sie auch sehr.
    Kann dich gut verstehen das sie dir ans Herz gewachsen sind.

    Einen Neuntöter hab ich auch schon mal hier gesehn..
    Sie heissen hier Törnskata (Lanius collurio)und sind
    manchmal in Mittelschweden zu sehen.

    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  13. Süß und wunderschön sind die kleinen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.