Mittwoch, 15. August 2018

Im Wandel der Zeit 2018_August

Es wird mal wieder Zeit für mein Monatsmotiv, die Bilder entstanden letzten Sonntag.
Auf dem Weg zu meinem Standort, kam ich am Funkmast vorbei, das Nest war leer.
Auch diese drei Jungstörche sind längst ausgeflogen, auch wenn sie die letzten waren aus unserem Gebiet.


Ich komme zu meinem Standort. Der Nussbaum direkt neben der Feldscheune sieht prächtig aus.


Viele Walnüsse gibt es in diesem Jahr.


Ich drehe mich um 90° im Uhrzeigersinn und kann jetzt mein Jahresfoto machen.


Am Ende zeige ich noch einmal alle Fotos von Januar bis August im Überblick und im Vergleich zum Juli sind nun alle Felder abgeerntet, das Gras ist nicht mehr so grün und die Bäume im Hintergrund beginnen sich bereits zu verfärben. Wen wundert das bei dieser Trockenheit.
Eine etwas andere Perspektive


Ich gehe ein bisschen weiter und der Blick auf den Auenmast zeigt, dass er leer ist. *g*
An diesem Tag sah ich überhaupt keinen Storch. Die Altstörche haben sich wohl zu einem gemeinsamen Ausflug verabredet.


Noch ein Stück weiter präsentiert sich die Eisenbahnbrücke, auf deren Geländer im Vorjahr ja auch mal ein Storchenpaar brüten wollte. Vielleicht erinnert sich noch jemand daran. 


Nun trete ich meinen Rückweg an, laufe an der Feldscheune wieder vorbei. Links davon wurden neue Häuser gebaut und die Besitzer haben in der Einfahrt entlang des Zaunes lauter bepflanzte Töpfe aufgestellt. Die Häuser sind jetzt genau gegenüber den Töpfen. Eine schöne Idee, finde ich.


An einem anderen Gartenzaun entdecke ich noch diese Rosen.


Jetzt noch einmal alle Bilder meines Jahresmotivs von Januar bis August.









Der Sommer kehrt wieder zurück, heute wird uns wohl wieder ein heißer Tag beschert, aber wenigstens hat es vorgestern und auch gestern mal ein wenig geregnet.

Kommentare:

  1. Liebe Christa,
    danke für die schönen Bilder auch im Überblick! So kann man die Veränderungen besonders gut erkennen! Ist es normal, daß die Störche schon alle weg sind?
    Wir hatten auch die letzten beiden TAge Regen und herrliche Abkühlung, das tat so gut! Die braun gewordene Wiese im Gärtchen hat wieder Farbe bekommen :O)
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ja, euer Sommer hat wirklich zugesetzt und gut wenn die Landwirte wenigstens noch abernten konnten.

    Schaut schon ungewohnt aus, so verlassen alle Nester und kein Storch weit und breit. Bin mal gespannt wann du von dem Abflug der Altstörche berichten kannst und ob vielleicht doch noch mehr Paare sich entschliessen zu bleiben.

    Mit solchen Töpfen am Zaun finde ich schön. Schaut doch gleich viel freundlicher aus, gell.

    Wir haben hier heute einen Feiertag, die grosse Pilgerung nach Candelaria zur schwarzen Madonna liegt an. Ich wandere aber nicht mit sondern später in den Garten, erst einmal den Schlauch schwenken ;-)

    Wünsche dir noch einen tollen Tag und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,

    überall das Gleiche, abgeerntete Felder, so auch bei uns. Das sind zwar schöne Herbstbilder aber wir haben erst den 15. August. Wie schnell werden die Blätter abfallen weil sie verdörrt oder verbrannt sind.
    Mit den Blumentöpfen finde ich auch prima. Sieht gleich viel freundlicher aus.
    Unsere Tochter bekommt alle meine Kübelpflanzen. Die stelle ich ihr vors Haus. Ich denke, sie wird sich freuen.

    Einen schönen Mittwoch wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Christa,
    ich war gestern auch nach den Störchen schauen. Es sind schon fast alle Jungstörche weg. Die 2 aus dem Nachbarort hatte ich am Wochenende noch gesehen aber gestern war keiner zu sehen. Unser kleiner Nachzügler ist noch da und übt fleißig seine Flügel zu stärken, aber ich glaube er hat das Nest noch nicht verlassen, jedenfalls sehe ich ihn immer auf dem Nest wenn ich vorbei fahre ... so ein Stubenhocker *gg*

    Eine große Veränderung zum Juli ist kaum zu sehen. So sieht es auch bei uns aus, fast alle Felder sind abgeerntet.
    Die Idee mit den Töpfen finde ich auch gut, das macht den Zaun gleich etwas freundlicher.
    Bei mir blüht...dank meines felißigen gießens... auch noch einiges, sogar die Rosen haben nochmal so richtig los gelegt.

    Obwohl es jetzt tgl. ein bisschen regnet, gieße ich morgens noch, denn das bisschen was da runter kommt reicht nicht aus.

    Einen schönen Mittwoch wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christa,
    Deutschland im "Braunton" überall die gleichen ausgetrockneten Wiesen und Rasenflächen, die Felder schon abgeerntet, ein ungewöhnliches Bild. Die Bauern bangen um ihre Existenz, solche Extreme hat es schon immer gegeben, sagen uns die Klimaforscher, ich denke, wir werden es alle gemeinsam tragen und den Preis für viele unüberlegte Handlungen zahlen müssen, ob mancher seinen Umgang mit der Natur überdenkt?? Trotzdem gibt es noch soo viele schöne Dinge über die man sich freuen darf, z.B. die Vögel, die auch schon den Abflug planen, bei uns sind es die Schwalben die schon mal das Schweben in der Luft üben, mancher Zeitgenosse hat tolle Ideen, siehe das Aufstellen von ein paar Töpfen am Gartenzaun, erfreut den, der da vorbei geht und auch uns als Leser.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa, na das sieht mir doch nach einem schönen, ruhigen Sonntagsausflug aus. Schöne Fotos wieder mal und ja, auch bei uns sieht es ähnlich herbstlich aus wie bei Euch. Die Felder sind kahl, längst abgeerntet, viel früher als in anderen Jahren... Inzwischen hatten wir auch etwas Regen und es ist angenehm kühler.
    Dein Jahresmotiv hast Du sehr schön gewählt, da sieht man mal ganz bewusst wie die Natur sich verändert...
    Ein bisschen Sommer kann ich noch vertragen und freue mich auf noch so einige Tage am Strand.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.
    Liebe Grüße von der Insel, Mandy
    Hab auch noch herzlichen Dank für Deine eMails auf meine Frage hin. Es ist immer hilfreich auch mal ganz andere Meinungen und Erfahrungen zu hören. Danke für die Mühe.

    AntwortenLöschen
  7. Die Natur hat in diesem Jahr sehr gelitten. Das ist nicht zu übersehen.Es fählt sich schon wie Frühherbst an. Durch den Regen in den letzten Tagen wird zumindest der Rasen wieder etwas grün.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Ja, das stimmt, es scheint viele Nüsse zu geben, das dachte ich auch schon paar mal im Vorbeigehen bei unseren Bäumen hier in der Stadt. Da fällt doch schon immer mal die ein oder andere Nuß dann ...für den Tiger...auf den Boden. Und er braucht sich nur noch zu bücken *knacks* 🤣Knackiges Alter halt, gell😂

    Liebgrüße!
    🐯

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christa,
    die Natur ist wirklich schon richtig herbstlich.Alles ist früher dran.
    Bald werden wohl die ersten Kastanien vom Baum fallen.
    Schön,dein Motiv im Wandel des Jahres!
    Ganz liebe Mittwochsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Christa,

    wie schön, dass der Nussbaum so viele Früchte trägt. Da scheinen die Wurzeln in der Tiefe noch Wasser zu finden.

    Dein Motiv in diesem Jahr ist bestens ausgesucht. Man erkennt wirklich einen Wandel in der Landschaft.

    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  11. Der heisse Sommer verändert das Grün. Und auch hier wird wohl wieder neu angesät werden. Ich bin gespannt auf dein Septemberbild.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Christa,
    irgendwie scheint sich gerade der 15. als Präsentationsdatum für dieses Projekt durchzusetzen. Deinem Spaziergang bin ich gerne gefolgt, nachdem ich selbst ebenfalls am Vormittag unterwegs war. Bei uns ist es nach wie vor bewölkt. Die Temperatur ist angenehm. Und irgendwie wirkt alles schon sehr herbstlich.
    Liebe Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Christa,
    das Jahr neigt sich bedenklich Richtung Herbst. Durch den extrem heißen Sommer und dem wenigen Regen, sind die Farben blass geworden. Na ja, die Felder werden vielleicht noch mal bebaut?

    Ein post von Dir, ohne Störche, ist doch ziemlich ungewöhnlich und ich bin gespannt, wann Du sagen wirst....... alle weg ......oder doch da geblieben?

    Bei uns war es ja doch auch sehr heiß, aber immer zwischendurch mit recht ausgiebigen Regenfällen, dadurch erscheint es mir auf dem Land und natürlich auch in der Stadt, noch gar nicht so extrem herbstlich. Werde sehen, wie das Monatsbild wirkt, wenn ich es diesmal an einem Samstag aufnehme, wo sich dann vielleicht auch mal "Leben" zeigt ;-))

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  14. An deine Spaziergänge am Abend kann ich mich gewöhnen :-)
    Ja und dann überlege ich mir gerade, weshalb die Störche nicht länger bei uns bleiben, weil es doch immer noch so warm ist.

    Der Nussbaum sieht wirklich toll aus. Ich weiß auch nicht warum, aber je älter ich werde, umso mehr fällt mir die Schönheit der Bäume auf.

    Die Trockenheit macht der Landschaft schon arg zu schaffen. Bei uns gibt es viele braune ausgetrocknete Bäume. Inzwischen hilft sogar schon die Polizei mit ihren Wasserwerfern beim Gießen der Bäume. Das ist schon super.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  15. Es geht immer alles so wahnsinnig schnell, schon wieder ist die Brutsaison vorbei und der Sommer folgt auch bald nach!
    Es freut mich, das die Walnüsse noch am Baum hängen und nicht der Trockenheit zum Opfer gefallen sind.
    Ja, wo sind die Altstörche? Bestimmt da, wo sich Leckeres zum Fressen finden lässt?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Das ist wirklich beeindruckend, wie sich die Landschaft verändert. Allerdings erwartet man ja im August nicht schon bunte Bäume. Das Jahr ist wirklich sehr trocken!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Christa,
    Oh, sind nun alle ausgeflogen.
    Danke für die schönen Fotos. Die Landschaft ist wirklich
    sehr beeindruckend.
    Die Töpfe am Zaun machen sich auch sehr dekorativ..
    und die Rosen so herrlich.
    Ja es geht alles so schnell, Ernte vorbei..
    Bei uns auch. Hab mein August auch heute gepostet.

    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  18. Servus Christa,
    das Jahr hat es bisher eigentlich doch recht gut mit uns gemeint - auch mit deinen Störchen - aber mit den "Nuss-Kastanien" möchtest du uns mitten im Sommer auf´s Eis führen, oder liege ich falsch ;-(
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Christa,

    so langsam wird er komplett der Jahresüberblick, schon erstaunlich wie schnell das Jahr ins Land gezogen ist, gelle.

    Der warme Sommer hat vieles vertrocknet, aber schon ein wenig Regen und es ist wieder grüner geworden - doch unweigerlich ist der Herbst auf Deinen Bildern schon in Ankündigung dabei.

    Liebe Grüße
    Björn

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Christa,
    schon wieder August, wie schnell die Zeit doch vergeht. Bei uns ist auch fast alles vertrocknet. Richtig wohltuend empfinde ich die Bilder, auf denen alles grün ist. Habe ich schon lange nicht mehr gesehen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Christa,
    da schwingt schon ein bisserl "Vorherbst" mit, eine gewisse Wehmut, ein Abschied. Die Störche sind weg, die Bäume beginnen sich zu verfärben, bald wird etwas Neues beginnen. Zwar bin ich kein Sommerkind und freue mich schon auf die Jahreszeit, die sich jetzt ankündigt und nicht mehr so heiß, nicht mehr so trocken sein wird, aber das viele Schwimmen, das ich mir heuer gegönnt habe, wird mir ehrlich gesagt abgehen...
    Ich wünsche dir eine schöne neue Woche!
    Herzlichst, die Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2018/08/anl-32-der-garten-im-hochsommer-ups-and.html

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.