Samstag, 22. Februar 2020

Im Wandel der Zeit_2020_Februar u. Storchenallerlei

Gestern Nachmittag begab ich mich auf Tour, um nach den diversen Storchennestern zu schauen, aber auch um mein Jahresmotiv für den Monat Februar zu fotografieren. Das Wetter war vormittags voll auf Sonne eingestellt, es bewölkte sich aber gegen Mittag. Da ich vornahm, immer nachmittags zu fotografieren und dieses Licht auch beibehalten will, um den Vergleich der Monate nicht zu verfälschen, musste ich jetzt mit nicht ganz so schönem Wetter Vorlieb nehmen.

Ich komme zunächst an unserem Storchenhorst an. Das ist der Standort, wenn ich unser Paar immer auf dem Horst fotografiere. Vor mir sind Brombeerhecken, dahinter fließt die Nidder vorbei, der Blick geht über die Aue. Juhuuuu, die beiden stehen im Nest. Ziemlich düster sieht das aus.


 Ich zoome mal näher heran, er steht links, sie steht recht.


Ich laufe jetzt ein Stück weiter, denn ich will ja zum Standort für mein Jahresmotiv und schon sind wir da. So schaut das jetzt im Februar aus. An der Mühle, die ja verkauft wurde, hat sich bisher nichts geändert.


Ich zoome jetzt den Storchenhorst näher heran.


Ein Blick nach rechts über die Nidder, die vorne jetzt einen Bogen macht. Dahinter sind die Wiesen noch überschwemmt.


Ich laufe ein Stück weiter. Wie ihr seht, auch hier stehen die Wiesen weiträumig unter Wasser.


Nach Inspektion aller anderer Storchennester, die nun besetzt sind mit den Vorjahrespaaren, traf ich unser Storchenpaar dann noch auf der Wiese vor unserem Schloss beim Schmausen an.
Schaut, wie schön synchron sie das teilweise machen.


- Hallo ihr beiden, fühlt euch nicht gestört, ich bin's nur, die Storchenverrückte, ihr könnt ruhig weiter schmausen!


°Ok, Christa, alles klar, wir machen synchron mal weiter!


- Jetzt seid ihr aber aus dem Takt gekommen.


° Stimmt, also weiter geht's im Gleichschritt!



° Ich überlege gerade......


- Was überlegst du, Papa Storch?
° Ob ich nicht mal eine Kehrtwende mache.


^ Ich muss ihm einfach folgen, meldet sich Frau Storch zu Wort, denn er weiß genau, wo es die leckersten Braten gibt.

Und schwuppdiwupp hat sie einen an der Angel.

- Mir ist das jetzt hier langsam zu kalt, ihr beiden, der Wind ist ätzend und ich mache mich wieder auf den Weg Richtung Nachhause. Wir sehen uns, bis dann!

Jetzt noch einmal zum Vergleich mein Jahresmotiv, Januar und Februar.



An der Landschaft hat sich nicht wesentlich etwas verändert, die Wiesen sind gesättigter.


Unsere Kreisstadt Hanau erlebte vorgestern ein schreckliches Massaker. Zu dieser Wahnsinnstat fehlen einem wirklich die Worte. Aber die Solidarität in ganz Deutschland, die jetzt nach den vielen Anschlägen spürbar ist, tut gut und lässt die Menschen näher zusammen rücken, ganz gleich welcher Nationalität, Hautfarbe oder Religion. Einfach widerlich finde ich das Verhalten der AfD, die diese Tat nun erbärmlich herunter spielt. Aufstehen gegen "RECHTS" und kund tun, dass wir mit einem solch menschenfeindlichen Weltbild nichts zu tun haben möchten, dass wir zusammen stehen, das ist mehr als angesagt. Das tun die Menschen in vielen Städten Deutschlands und demonstrieren,wo wir stehen wollen, nämlich in der Mitte, friedlich miteinander leben.

Hanau hat alle Karnevalsveranstaltungen abgesagt, stattdessen gibt es weitere Mahnwachen. 

Trotz allem wünsche ich allen Jecken frohe und fröhliche Tage, munteres Treiben und mögen sie friedlich verlaufen.

In diesem Sinne euch allen ein fröhliches Helau und Alaaf!


Ein paar Kreppelchen werde ich heute auch noch backen.

Meine Blogpause geht noch ein bisschen weiter!

Kommentare:

  1. Hach...kannst beim nächsten Mal ihnen erzählen dass sie ganz beliebte Models sind und hinter dem Bildschirm weitere Storchenverrückte sitzen *gg*

    Es ist wieder sowas von schön anzusachaun, und ja, der Gleichschritt ist klasse und echt so schön zu sehen wie genüsslich sie alles absuchen und dann auch fündig werden.

    Beim Monatsbild macht es mir immer viel Spaß in der Galerie dann hin und her zu klicken. Da kann man doch schon auch kleine Veränderungen sehen, ob da zum Beispiel was auf der Wiese liegt ;-)

    Schlimm mit der Mühle bzw. das es immer noch nix Neues gibt. Sowas tut mir echt leid und wäre zu wünschen das sich was tut.

    Ja, mit Hanau ist wirklich schrecklich, und die Härte habe ich gestern noch gelesen das es jetzt den Rundgang macht das man es nur auf die AfD schieben wolle; der Vater und auch der Täter wären politisch bei den Grünen gewesen. Für mich immer schlimm dazu das sowas von einem hiesigen Deutschen bei FB geteilt wurde. Ich selbst habe ihn schon lange bei mir raus, weil zu rechts in Posts. Frage mich immer was die hier auf der Insel wollen, neben eventuell "verstecken".

    Genauso wie das mit dem verteilten Malbuch von denen, alles runterspielen. Meinen die eigentlich alle Menschen für blöde halten zu müssen...boa, ich könnte k*****

    Lecker schauen die Kreppelchen aus, bei dem Namen dafür kannste mich immer schmunzeln sehen. Einfach zu niedlich.

    Wünsche dir noch eine schöne Karnevalszeit, viel Spaß bei allem was du unternimmst und weiterhin auch eine schöne Blogpause. Freue mich wenn du wieder da bist.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Christa für das Unterbrechen deiner Blogpause.
    So allerliebst hast du wieder von den sich liebenden Störchen
    berichtet, habe es schon zweimal gelesen.
    Die Natur hat sich noch nicht viel verändert, aber bald erstrahlt
    sich in einem neuen Kleid.
    Leider wird es immer Menschen geben, die dafür Sorgen mit ihren
    Missetaten, dass man in Angst und Furcht gerät und nicht verstehen
    kann, warum so etwas Grausamens passieren muss, warum nur? Ich bin auch
    zutiefst betroffen.
    Ich wünsche dir noch eine wundervolle Blogpause, aber bitte nicht zu
    lange, ich vermisse deine Fotos und deine Berichte.
    Liebe Grüße zu dir, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  3. so wunderbare bilder von deinen störchen - einfach großartig die "story" von den beiden!! es freut mich, dass du dafür deine blogpause unterbrochen hast!
    die morde von hanau sind wirklich grauenvoll - und gerade die partei, die so etwas geistig vorbereitet hat, stellt sich hin und macht auf harmlos. ich hoffe so sehr, dass einige leute doch noch begreifen, was sie da wählen - reine nazis nämlich!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Du kannst bei den Störchen Männchen und Weibchen auseinanderhalten? Da bin ich ja mal platt. Für mich sehen die alle gleich aus! Bei uns fliegt auch wieder einer rum. Ich bin mir nicht sicher, ob das schon ein Rückkehrer ist oder einer, der gar nicht im Süden war.
    In sachen Hanau und AfD kann ich dir nur völlig zustimmen. Schlimm, dass so was heutzutage und hierzulande möglich ist.
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  5. Es macht wie immer Spaß deinen Storchengeschiten zu lesen und zu betrachten. Allerdings frage ich mich gerade, ob es oben im Nest weniger kalt und windig ist wie unten auf der Wiese? Ich glaube eher nicht.

    ein schönes WE
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  6. Dir ist es wie mir auch ergangen: im Februar nichts Neues :-). Dein Storchendialog zaubert ein zaghaftes Lächeln ins Gesicht. Zaghaft, weil die Greueltat in eurer Nähe eher weinen lässt.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christa,
    genau so, wie Du es erzählst, könnte sich ein Dialog zwischen dem friedlich vereinten Storchenpaar abgespielt haben. Die Fotos sind so friedlich, so freundlich, so ruhig in dieser unruhigen Zeit, Danke Dir für diese Atempause. ♥
    Der echte Winter fehlt, deshalb sehen sich Januar und Februar Jahreszeitenbild so ähnlich, gell.
    Genieße weiter Deine Pause,
    herzlichste Grüße zum Wochenende,
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christa, was für eine wunderbare Storchengeschichte!
    Hab noch eine schöne Bloagpaause
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  9. Deine Storchenbilder habe ich wieder sehr gern angeschaut liebe Christa.

    Was in Hanau passiert ist - einfach nur schrecklich. Rechts darf keine Chance haben.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Christa,
    deine Storchenbilder schaue ich immer wieder gerne an, sind ja heuer wirklich früh dran, viele von den Adebars sind noch in Afrika oder Spanien. Auf jeden Fall ein sicheres Zeichen das nun kein Winter mehr kommt.
    Die Tat von Hanau ist schrecklich und durch nichts zu entschuldigen, aber was wirklich dort geschehen ist, werden die Bürger NIE erfahren.
    Die AfD hat jedenfalls nichts damit zu tun, der angebliche Täter war der Sohn eines grünen Politikers.
    Es gibt genug Infos zu dem Thema , einfach mal googlen und sich selber eine Meinung bilden.
    LG Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susi,

      ich habe nicht geschrieben, dass die AfD mit der Tat in Hanau direkt etwas zu tun hat. Ich schrieb, dass ich das Verhalten der AfD nach dieser Tat widerlich finde, nämlich die Tat herunterzuspielen.
      Die rassistischen Gedanken des Täters sind nicht von der Hand zu weisen und genau ein solches Gedankengut hegt die AfD. Warum verübte der Täter gerade in diesen Shisha Bars die Anschläge? Purer Ausländerhass oder? Seine Videos im Netz sprechen genau diese Sprache.

      Freut mich, wenn du dir gerne meine Storchenfotos anschaust.

      Warum kommentierst du eigentlich unter Anonym, wenn ich das mal fragen darf.

      LG Christa

      Löschen
  11. Moin liebe Christa,
    zu Deinen Störchen brauch ich wohl nicht mehr viel sagen .... einfach allerliebst 😍

    Bei Deinem Monatsbild hat sich auch noch nicht viel verändert, nur das der Himmel etwas bedeckter ist und jetzt das Storchenpaar auf ihrem Horst steht. Im März können wir bestimmt schon eine kleine Veränderung sehen.
    Traurig das sich bei der Mühle immer noch nix tut.
    Schrecklich was da in Hanau passiert ist... da findet man keine Worte.

    Hier stürmt und regnet es schon wieder... ok es ist noch recht früh... mal schauen wie sich der Sonntag wettertechnisch entwickelt.

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    Herzliche Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christa,
    schön von dir zu lesen und neueste Berichte vom Storchenliebespaar zu bekommen. Auch ich bewundere, wie du so locker die Männlein und Weiblein auseianderhalten kannst, Respekt.
    Wieder einmal steht Deutschland unter Schock, wie oft noch? Worte findet man keine dazu, so eine Tat ist durch nichts zu rechtfertigen.
    Weiterhin eine entspannende Blogpause,
    liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin wieder sehr gerne mit Dir mitflaniert durch die Storchwiesen, und bzgl. der Gräueltat kann ich mich nur wiederholen, da fehlen einem die Worte.

    Schön, Dich auch hier zu lesen, und weiterhin gutes Pausieren!
    Alles Liebe,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Christa,

    Deine Storchengeschichten begleitend von Deinen wundervollen Fotos sind immer wieder zu schön.

    Herzliche Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  15. Bei uns in der Region sind die Störche auch wieder das. Wir konnten sie gestern bei unserer Fahrt beobachten.
    Sie finden in den nassen Wiesen reichlich Nahrung. Das ist gut, denn sie brauchen Kraft, um ihre Jungen aufzuziehen.
    Ab heute geht es un-närrisch weiter mit dem Rest der Woche.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Christa,
    der Februar ist an mir vorbeigedriftet. Ich bin kaum aus dem Haus gekommen und irgendwie ging nichts mehr. So ist leider auch dein Projekt bei mir komplett auf der Strecke geblieben. Das ärgert mich, aber ich kanns nicht ändern. Danke für die schönen Storchenfotos.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.