Dienstag, 2. Februar 2021

Langes Fädchen

 ......faules Mädchen! Kennt ihr diesen Spruch auch noch? Ich hörte ihn früher immer wieder, wenn ich zum Nähen mal einen extrem langen Faden nahm.

Wenn mal eine Naht nicht so ist, wie sie eigentlich sein sollte, dann ist es gut, wenn man ein solches Teil, wie es im Vordergrund zu sehen ist, im Nähkasten hat. Die eifrigen Näherinnen werden es wohl bestätigen, obwohl ich glaube, dass diese Perfektionistinnen keine Naht auftrennen müssen.

(Enthält nicht bezahlte Werbung)


Das Foto schicke ich zu Anne/Wortperlen, denn sie sammelt heute wieder so allerlei Rotes ein.


Jutta hingegen wünscht sich heute digitale Kunstwerke und ich dachte, ich versuche mich mal in einem Picasso, aber ich glaube, dieser begnadete Maler würde die Hände über dem Kopf zusammen schlagen, würde er mein Kunstwerk sehen. *g*
Ich glaube, hier werde ich wohl noch viel üben müssen. *g*



24 Kommentare:

  1. Oh ja, den Spruch kenne ich auch noch *gg* und weisste was, jedes Mal wenn ich dann doch einen Faden zu lang abschneide dann muss ich dran denken^^ Klasse rot gesehen hast du und ich glaube nicht dass Picasso es gemacht hätte, und selbst wenn...mir gefällt deine Bearbeitung. Hat was und wer das Original nicht kennt der kann doch einiges entdecken bzw. identifizieren.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und schicke liebe Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa,
    mir gefällt Deine "Picasso-Art" sehr und ich stimme Nova zu,
    man kann seine Fantasie leben lassen.
    Dein Foto ist etwas besonderes und gefällt mir sehr gut. Ich
    habe mit dem Nähen eigentlich nichts am Hut, wie man so schön
    sagt, und mein Genähtes ist nichts für das Auge (schmunzel).
    Sende Dir einen lieben Gruß in Deinen Tag, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa, Picasso würde sich glaube ich freuen über Menschen die sich trauen ihm zu folgen. Das ist schon ein modernes Kunstwerk von Dir.
    Ich wandel mal um, langes Fädchen, fleißiges Mädchen !
    Liebe Grüsse zu Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
  4. Und ob ich den Spruch noch kenne,
    habe ihn tatsächlich oft genug gehört ;-))
    Dein digitale Kunstwerk finde ich wirklich ganz toll !
    Das ist so ein moderner Stil, den man oft auch Kunstprospekten als Cover sieht,
    also ich finde es sehr gut gelungen !
    Ganz lieben Dank dass du mitgemacht hast.
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen liebe Christa!

    Oh ja, wie sehr ich diesen Spruch kenne. Ich habe ihn gehasst, wenn meine Mutter ihn sagte. Und auch noch heute rtappe ich mich dabei, wenn ich oer Hand nähe, dass ich sie vermeintlich höre :-)) Nun, ich nehme natürlich nicht mehr einen zu langen Faden, aber der Spruch ist sowas von eingebrannt.

    Auch Perfektionisten trennen!!!

    Da gibt es so lustige Sprüche wie " Wer beim Nähen pennt, der trennt, und "Heute nähe ich, morgen trenne ich und übermorgen schneide ich neu zu" :-))

    Ein tolles arrangiertes Bild im übrigen, liebe Christa!

    Ich freue mich riesig, dass du heute etwas für mein Projekt hattes!


    Herzliche Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  6. Moin liebe Christa,
    ja diesen Spruch kenne ich auch noch *g*
    Dein Nähzeug passt farblich perfekt zusammen. Kann mich auch noch erinnern, so einen Nahttrenner hatte meine Oma auch.

    Picasso würde stolz sein, wenn er Dein Kunstwerk sehen könnte.
    Deine Bearbeitung gefällt mir wirklich sehr gut.

    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christa,
    lang, lang ist´s her und trotzdem kann ich mich an den Tadel noch sehr gut erinnern.
    Du hast aus den Nähutensilien ein Kunstwerk gezaubert!
    Herzliche Grüße
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
  8. Deine rote Kombi gefällt mir sehr gut!
    Bei mir ist der Faden beim Handnähen mehr doppelt und mit Knoten am Ende, uhuuund: Lang!!! Aber klappt! 😬
    Klar, kenne ich den Spruch. Mach mir aber nichts draus!🤣😤🤣
    Schön gespielt haste auch noch!

    Liebgrüße!
    ... und einen guten Tag wünsche ich Dir,

    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  9. Lachen mußte ich bei deinem Spruch.... langes Fädchen, faules Mädchen.... das war so ein Lieblingsspruch unserer Mütter und im Handarbeitsunterricht von der Lehrerin, so wars. Die Farbe "Rot" hast du besonders toll ins Rampenlicht gesetzt, ich bin auch der Meinung, Pisacco hätte durch deine Kreation eine neue Idee entwickelt.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  10. You created beautiful modern art Christa - like a lot!

    AntwortenLöschen
  11. oh ja, diesen Spruch kenne ich auch.
    Und das Teil im Vordergrund ist bei manchen, das meist gebrauchte, au alle Fälle ist es sehr nützlich. Ich selbst hasse es trennen zu müssen.

    Deine abstrakte Bearbeitung gefällt mir gut.

    hab einen schönen Tag
    lg gabi

    AntwortenLöschen
  12. Den Spruch musste ich mir früher auch oft anhören, aber der ging am einen Ohr rein und am anderen Ohr wieder raus, während der Faden schon aus Protest jedes Mal länger wurde :))
    Schön, wie du alles Rote arrangiert und bearbeitet hast.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Christa,
    ob faul oder fleissig, das ist ein wunderbares Fotomotiv für das rote Projekt - klasse ;)
    Herzliche Grüße Kalle

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Christa,
    ja ich denke diesen Spruch kennen viele und mussten ihn immer wieder hören und mir geht es vielen anderen hier, er kommt mir von ganz allein in den Sinn wenn ich denn mal was Nähen muss!
    Auf jeden Fall passt Dein rotes Sortiment hervorragend und auch Deine Bearbeitung gefällt mir,
    liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Christa..

    Cool, solch eins , wie dein rotes im Vordergrund (im Nähkasten), hab ich sogar mehr als eins :)
    Wie nennt man das auf deutsch?
    In schwedisch "sprettnål" :)

    Ich habe früher sehr viel genäht, auch meine Kleidung...
    Jetzt garnicht mehr..Aber eine Nähmaschiene hab ich auch noch :)

    Herzliche Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Christa,
    ja, den Spruch hat meine Handarbeitslehrerin einst gerne im Zusammenhang mit mir verwendet - und mit damit (und mit einigen anderen "Nettigkeiten") jegliche Lust aufs Nähen verleidet. Malerei hingegen mag ich - Picasso gefiel mir in meiner Kindheit schon - und ich bin davon überzeugt, dein digitales Kunstwerk hätte ihm gefallen. Mir gefällt's jedenfalls!

    Danke für deine lieben Zeilen bei mir. Dass du dein Leben jetzt erstmal neu ordnen musst und dass das alles andere als einfach ist, kann ich dir gut nachfühlen - und ich hätte den Verlust meines Mannes ehrlich gesagt auch um vieles schwerer verkraftet als den meiner schon sehr hinfälligen Mutter. Ich habe in meinem Post sinngemäß geschrieben, dass ich mehr Kraft brauchte, um ihr beim langsamen Dahinsiechen zuzusehen als ich nun brauche, wo sie ihren Frieden gefunden hat, doch ich denke, es kostet unermeßlich mehr Kraft, den Partner zu verlieren und damit fertig zu werden, wie anders das Leben "danach" ist. Diese Kraft und Menschen, die dich dabei unterstützen, wünsche ich dir von Herzen!
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/01/fruhlingshaftes-winter-picknick-in.html

    AntwortenLöschen
  17. ...common everyday items become art!

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Christa,

    was für ein tolle Idee für Annes Projekt und den Spruch kenne ich natürlich auch. Zum Glück hat mich meine Mutter nie damit traktiert. Das war der eigene Lernprozess, da ich ja schon sehr früh angefangen habe, für meine Puppen Sachen zu kreieren.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  19. Ja klar liebe Christa den Spruch kenne ich auch und sage ihn immer dann wenn ich den Faden zu lang gemacht habe und er sich dann verknotet und ich wieder von vorne anfangen muss :-))). Deine digitale Bearbeitung sieht wie ein Kunstbild aus, schön haste das gemacht.

    Liebe Grüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen
  20. Von wegen den Nahttrenner brauchen Näherinnen nicht, die Schneiderin die nie etwas auftrennen muss, möchte ich sehen. Lange Fädchen werden mir heute noch zum Verhängnis, weil sich doch der Faden dann gerne verknotet. Die digitale Bearbeitung finde ich echt Klasse.
    L G Pia
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Christa,
    klar kenne ich den Spruch auch noch. Das war eine Superidee von dir, die drei Teile in Rot zu kombinieren.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  22. :-) ja, den Spruch kenne ich auch sehr gut. Und ich neige heute noch dazu den Faden immer zu lang zu machen ... und hinterher ärgere ich mich, dass ich ihn nicht gleich kürzer gemacht habe ;-)

    Deine Zusammenstellung in rot gefällt mir - und dein Kunstwerk natürlich sowieso ganz besonders :-))

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Christa,
    die rote Nähseide fällt mir direkt ins Auge, habe ich sie doch auch auf meiner Nähmaschine eingefädelt; der Nahttrenner sieht meinem sehr ähnlich und auch der Spruch ist mir wohlbekannt. Hängt mir heute noch nach... ;-))) ...und dann fädel ich mir doch wieder einen l a a a a ngen Faden ein... komisch oder? ist wohl eine Trotzreaktion*lach* Dein digitales Foto ist Dir sehr gelungen.
    Ach ja und Nähte trennen ist oder war trotz jahrelanger Erfahrung angesagt in unserem Nähclub, wir machten uns einen Spass daraus und haben gelacht wie junge Hühner... leider findet er zur Zeit nicht statt...
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Abend und schicke liebe Grüße zu Dir.
    Herzlich Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  24. Genau wie du hörte ich diesen Spruch in meiner Jugend, liebe Christa.
    Dein Kunstbild und dein Original sehen toll aus.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.