Mittwoch, 16. Juni 2021

Von Fäden und mehr

Der/die eine hat sie, eine/r andere/r nicht......die liebe Geduld. Seit einem Jahr stellt sie uns auf einen harte Probe und ich bringe euch heute etwas mit, was vielleicht hilft, zu Geduld zu gelangen.

Greift einfach zu!


Entdeckt  habe ich diese genial Idee, als ich kürzlich durch unseren Ort lief. Kamera war zu Hause, weil ich eigentlich gar nicht fotografieren wollte, aber zum Glück ja immer das Handy dabei. :-)



Wenn das eine Bank ist, dann kann man sich bestimmt dort auch hinsetzen und ein Schwätzchen halten mit lieben Nachbarn oder auch Fremden, die dort vorbeikommen. Vielleicht gemeinsam auch Fäden spinnen.
Ein schön bepflanzter Blumenkübel steht auch bei der Bank.....Wohlfühlatmosphäre auf dem Bürgersteig vorm Zaun.


Vera/Arti sammelt heute Schilder ein und gerne schicke ich die Geduldsfäden zu ihr.


Von Birgitt erhielt ich gestern eine schöne Urlaubskarte von der Insel Rügen mit lieben Grüßen, über die ich mich riesig freute. Gerade jetzt bei diesen heißen Temperaturen ist der Anblick des Meeres eine Wohltat.
Birgitt ist dufte und wirklich zauberhaft die Karte mit eigenem Foto. Da meinte die Karte: "Wenn das so ist, dann stell mich doch zum Fotografieren hinaus in den Pflanzkasten zum Duftsteinkraut und den Zauberglöckchen."
Der Wunsch der Karte war mir Befehl.


Bei den grünen Früchtchen, 1. Foto, von meinem gestrigen Beitrag kam niemand auf die Lösung. Ich gebe zu, das war auch nicht einfach, die Frucht zu erkennen, da man diese eigentlich in anderer Form, nämlich rund, kennt.
Es handelt sich um die Kornelkirsche, die später blüht und deren Früchte auch später reif werden, als die der Kirschen, die wir uns jetzt bald munden lassen. Hier ein Bild der reifen Kornelkirschen von Ende August letzten Jahres. Die etwas längliche Form ist noch zu erkennen.


Auch die Blüten der Kornelkirsche zeigte ich euch schon einmal. Ich fotografierte sie auf den Tag genau 5 Monate früher.


Der Stamm des Baumes, eigentlich mehr ein riesiger Strauch, übersät mit Flechten, die Blüten sind auch zu erkennen.


Die Früchte auf dem letzten Foto von gestern sind die der Felsenbirne, auf die die Amseln jetzt lauern. 


14 Kommentare:

  1. Ein wunderschönes Schild liebe Christa, aus dem viel Menschlichkeit
    hervorlugt, diese Idee hat ein Mensch mit viel Herz gestaltet, schön,
    dass man so etwas noch entdecken kann.
    Gedanklich setzen wir uns beide nun auf diese Bank und plaudern...
    Sei lieb gegrüßt von Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  2. Das finde ich ja mal eine tolle Idee!! Klar, die kann man immer noch brauchen und mit dieser Idee zaubern sie doch auch sogleich ein Lächeln ins Gesicht. Sich dann hinsetzen zu können ist ebenfalls prima. Beide Daumen hoch für diese Nachbarschaft.

    Kornelkirschen kenne ich real gar nicht, auch noch nie probiert...aber zulangen würde ich auch sofort wenn ich dürfte ;-))

    Danke für die Aufklärung, auch der Birnen die ich den Amseln gönne.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und schicke liebe Grüssle rüber

    Nova

    AntwortenLöschen
  3. Da gibt es doch einen Liedtext in dem gesungen wird, "Ich suche ständig meine Geduld, obwohl ich doch gar keine habe" vielleicht hilft es wenn man den Faden nicht verliert.
    Eine sehr schöne Idee und Gedankenanregung dazu.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. Das nenne ich mal eine richtig gute Idee liebe Christa, diese schöne Bank und die Geduldsfäden (ich bräuchte dann ein paar ;-)
    Wirklich schön überlegt und so liebevoll gestaltet, da nimmt man gerne Platz,
    liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christa,
    welch reizende Idee, die Mitmenschen zum "Strippen ziehen" zu ermuntern. Es gibt sie doch noch, die Menschen mit super Ideeen. Da würde ich mich gerne niederlassen zusammen mit dir und plaudern. Kornelkirschen kenne ich auch und habe fruchtige Marmelade daraus gemacht. Felsenbirne hingegen ist noch nicht so in mein Gedächnis programmiert, ich hoffe nun.
    Liebe Sommergrüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa,
    so ein Geduldsfaden brauch ich manchmal auch *zwinker*, das ist eine tolle Idee über dieser Ausruhbank!
    Lieben Mittwochgruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christa,
    die Bank mit den Geduldsfäden ist ja eine tolle Idee :O)
    Herzlichen Dank auhc für die wudnerbaren Bilder aus der Natur!
    Hab einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße , Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  8. Pfiffig, das Schild!
    Hübsch, die Karte!
    Kurios, die Lösung! 😉

    Lieb, meine Grüße dazu!😁

    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  9. Genial, liebe Christa, finde ich beide Ideen. So eine Nachbarschaftsbank für ein Schwätzchen ist sicher bei den Alteingesessenen im Dorf ein lieber Zeitvertreib um den neuesten Klatsch zu verbreiten und sich gleichzeitig vom Dorfrundgang ein wenig zu erholen. Wer sich dann noch einen Geduldsfaden mitnimmt, ist bestens ausgerüstet um die folgenden Tage in Frieden und Geduld zu verbringen.

    Bei uns im Dorf gibt es nur eine Bank am Kriegerdenkmal, aber da würde ich mich ungern niederlassen.

    Ich habe mich sehr gefreut, dass du gleich mit zwei Schildern wieder dabei bist und bedanke mich ganz herzlich für die nachbarschaftlichen Geduldsschilder, über die ich mich sehr gefreut habe.

    Sei herzlich gegrüßt von
    Arti

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christa,

    was für eine Idee. Das finde ich absolut super. Mir ist meiner nämlich gestern gerissen. So werde ich mich gleich mal bedienen. Kommst ja nicht oft vor, aber da war wieder mal so ein Moment, wo ich mich einfach nicht mehr bremsen konnte. Wobei das nichts mit dem Virus zu tun hatte.

    Aber bei Deiner Frage von gestern, lag ich doch nicht ganz verkehrt. Ich hatte von Hartriegel gesprochen. Die Kornelkirsche wird auch Gelber Hartriegel genannt und gehört zu den Hartriegelgewächsen. Ich habe jetzt einfach noch einmal geschaut, weil mir die Blätter eben durch den Roten Hartriegel so im Gedächtnis waren.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christa,

    Geduldsfäden hört sich gut an, für diejenigen die manchmal keine Geduld haben :)
    Wahrscheinlich wird etwas anderes damit gemeint oder ?
    Ich finde die Idee, das man welche mitnehmen darf, witzig..

    Herzliche Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christa,
    ich esse gerade von unseren reifen Ko ... Ach Quatsch. Ich nasche die Früchte der Kupferfelsenbirne. Habe ich jetzt doch glatt verwechselt. - Ha!, die Bank mit den Geduldsfäden finde ich super. Tolle Idee.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  13. Die Geduldsfäden sind zum Glück recht dick, das müssen sie auch sein um nicht zu reißen. Die Idee finde ich genial!
    Schade, hätte ich früher bei dir vorbeigeschaut, dann hätte ich das Rätsel um die Kornelkirsche lösen können.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Zwei wunderbare Ideen am selben Ort verwicklicht, liebe Christa. Ich finde die Bank mit den Geduldsfäden absolut nachahmenswert.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.