Mittwoch, 13. Oktober 2021

Kurvenreich und eckig

Als ich am Montagmorgen auf Streifzug im Nebelland war, legte ich mich kurz neben die Bahnschienen. 

Der Nebel hing noch zwischen dem Gebüsch.


Bild im Kasten und ich drehte mich um 180°, weil ich wusste, dort ist auch eine Schienenkrümmung.
Menno, unser Regio kam von unserem Ortsteil aus angedüst. 
Der Fahrer sah mit Sicherheit, dass ich eine Kamera in der Hand hatte. Zu übersehen war ich aber auch nicht, ich trug eine rote Jacke. 


Gerne schicke ich die Fotos zu Jutta und ihrem Projekt "Close to the ground".


Dieses Schild sah ich an einem Hoftor.


Eigentlich nichts Besonderes, außer dass die Anbringung schon speziell ist.
Im nächsten Feld des Hoftors entdeckte ich dann ein weiteres Schild.


Hierüber musste ich dann doch schmunzeln.
Die Schilder schicke ich zu Vera/Arti und ihrem "Schilderwald".


Ungemütlich und grau war es gestern bei uns und öfter kam auch ein Regenschauer.
Aber bestimmt bekommen wir auch wieder schöne sonnige Tage.

15 Kommentare:

  1. Da musste ich auch schmunzeln...klasse entdeckt von dir, auch das andere Schild.

    Bei den Gleisfotos habe ich allerdings auch einen Schreck bekommen. Oh weia, die Regio so nah, puh. OK, die Kamera mag er geshen haben, aber ich bin überzeugt im ersten Moment war da auch ein Schreckmoment für den Fahrer. Ne....mag nicht dran denken und erfreue mich liebe an den schönen Fotos die du gemacht hast.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  2. Schwungvoll kommt er daher, euer Regio, ich wundere immer, wie schnell die sind, traut man ihnen nicht zu, schon der Name "Regio" klingt so abwertend gegenüber den Intercitis. Bei uns sind die Regios gelb, bei euch rot und alle haben eine wichtige Funktion, sie sind die schnelle Verbindung in den ländlichen Gebieten. Wirklich, über manche Schilder kann man nur schmunzeln, man glaubt nicht, dass das die notwendig sind, das mit dem Garagentor z.B.
    Hab einen schönen Tag
    liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,

    das ist ja voller Körpereinsatz - einfach toll. Deine beiden Aufnahmen sind echt super. Ich überlege auch schon die ganze Zeit wo ich mal so dicht an Gleisbett herankomme. Hier in der Nähe sind die Strecken meist mit Zäunen versehen.

    Deine beiden Schilder finde ich aber auch absolut Klasse.

    Herzlichen Dank für Deinen tollen Post zu meinem Projekt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. So nahe an der Bahnstecke wäre es mir schon mulmig geworden, als der Zug ankam. ich hoffe mal du warst mit dem Tele unterwegs und der abstand war nicht gar so klein, wie die Fotos vermuten lassen.
    Das 2. Schild find ich besonders witzig.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, kein großes Tele, Gabi, hatte nur das 18-105er Objektiv auf der Kamera.

      LG

      Löschen
  5. Wow liebe Christa, ziemlich nah hast du an den Schienen gelegen....ganz schön gefährlich. Schmunzel.
    Lieben Gruß und eine schöne Restwoche.
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Christa,

    zuerst hatte ich nicht richtig gelesen und sah dich geistig zwischen den Gleisen liegen und rumdrehen :))
    Aber zum Glück war es ja anders!

    Für die beiden Schilder bedanke ich mich heute schon mal ganz herzlich und hoffe, dass du den Post nächste Woche noch verlinkst. Damit kein Stress aufkommt, gibt es den Schilderwald nur alle 14 Tage. Jedenfalls so ein Trottel-Schild könnte unser Nachbar gegenüber auch manchmal brauchen, wenn die Einfahrt wieder zugeparkt wird.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  7. Na😮, uns und dem Lokführer so'n Schrecken einjagen, das macht man aber nicht! 😑 Oh weh, Christa! 😁
    Für zweckentfremdete Anbringungen dagegen habe ich ja immer was übrig 👍😍, für Trottel jedoch nicht!🤐
    😁
    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  8. Hui, das war ja mutig oder auch etwas gefährlich.
    Ich hoffe der Zugführer hat sich nicht erschrocken.
    LG, Nati

    AntwortenLöschen
  9. Der Spruch mit dem Garagentor ist wirklich lustig. Das erste Bild ist wunderbar und auch das Bild mit dem Zug. Egal, ob er Dich gesehen hat. Das Bild ist im Kasten!

    LG
    Sandra!

    AntwortenLöschen
  10. Mutig von dir, so nah an die Gleise ran zu gehen. Aber ich weiss vom Eisenbahner Fotoclub, dass gerne spektakuläre Bilder von der Bahn gemacht werden. Deines ist auch gelungen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Mein Kommentar ist weg. Moderierst du jetzt?
    Lieben Gruß - Elke

    AntwortenLöschen
  12. Hm, Nr.2 ist da. Also das sind tolle Bilder geworden, möchte ich nur sagen, aber dass du auf dem Boden lagst, glaube ich dann doch nicht. Das Schild mit dem Garagentor könnte ich sehr gut gebrauchen.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
  13. Mensch Christa Du bist wirklich mutig, aber die Aufnahme von dem Zug ist Dir sehr gelungen, das Foto ist wirklich etwas zum Ausdrucken und Einrahmen für die Wand.
    Das 2. Schild hat mich auch zum Lachen gebracht. Die Frage ist nur, hilft dies?
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Christa,

    ach, herrlich diese Eisenbahnbilder :-D Bin ein Eisenbahnfan ...

    LG Bernhard

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.