Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Dienstag, 21. Februar 2017

Unser Paar ist wieder da

Wie ich gestern schon andeutete, ist unser Storchenpaar am 13.02.16 angekommen. Im Vorjahr kam das Männchen am 10.02. und die Gattin am 13.02. Vom zeitlichen Rahmen passt es also wieder.

Papa Storch überquert einen Weg


und Abflug über den Acker.


Seine Gemahling befand sich schon dort und wir haben nun quasi ein Suchbild. *g*

Hier sind sie ein Stückchen näher zusammen.


Immer wieder schön, sie bei der Nahrungssuche zu beobachten.






Gegen Mittag, 15.02.17, ich wollte noch schnell etwas einkaufen. Da sah ich Mama Storch auf dem Horst. Zu dieser Jahreszeit "muss" die Kamera einfach immer mit.

- Hallo Mama Storch, machst du gerade Hausputz?


° Ja, ab und zu muss man ein wenig aufräumen. Inzwischen waren hier ja andere da und die haben etwas Chaos hinterlassen.


- Ach, ganz so schlimm war es nicht. Das Haus ist ja noch heil geblieben. Die haben auch nur ein paar Stöckchen verbaut.

° Aber die gehören da nicht hin, weißt du, also muss ich umräumen.


° Jetzt bin ich aber erst einmal fertig und ruhe mich etwas aus, bis mein Mann wieder kommt.


- Mach das, Mama Storch und genieß einfach den schönen Sonnenschein. Ich muss auch weiter, schnell noch einkaufen und dann habe ich noch einen Zahnarzttermin.

Wie das nun weiter geht, das berichte ich im nächsten post.


Montag, 20. Februar 2017

S/W-Fokus_Woche 07_2017 - Es gibt immer Gründe

"Danke" zu sagen, aber heute möchte ich all meinen Blog-Lesern ein liebes Dankeschön aussprechen, dass ihr immer wieder auf meinen Blog findet, fleißig kommentiert, auch wenn ich mal keine Blog-Runden drehen kann.
Die letzte Woche war fest verplant mit vielen Terminen, Einladungen, Geburtstag, Vorbereitungen, Schreibkam, so dass ich einfach keine Zeit zum Bloggen hatte. Es kann nur besser werden, hoffe ich.
Ich bringe euch ein kleines Blumengesteck mit.



Da heute ja der S/W-Fokus an der Reihe ist, muss das Bild natürlich in S/W umgewandelt werden.


Das große weiße Herz ist schon ein heftiger Kontrast, aber......



Ich hoffe, ihr seid alle wohl auf und hattet eine schöne Woche, respektive Wochenende. Auf jeden Fall wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche, auch wenn das Wetter eher ein wenig ungemütlicher werden soll.

Von unseren Störchen kann ich euch berichten, dass unser Storchenpaar letzten Montag auch eingetroffen ist. Wenn alles gut geht, werden sie wohl jetzt zum 8. Mal in Folge brüten.

Bitte verlinkt euch für den S/W-Fokus wieder selbst.


Montag, 13. Februar 2017

S/W-Fokus_Woche 06_2017

Für den heutigen S/W-Fokus bringe ich ein eher unspektakuläres Bild mit, das ich gestern bei einem Spaziergang an unserer Nidder aufgenommen hatte.



Wie gut, dass es doch solche Häuschen gibt, wenn mal ein Bedürfnis besteht. Warum steht dieses Häuschen dort?
Gleich rechts daneben befindet sich eine Skaterbahn.


Hier habe ich auf S/W mal einen Farbverlauf aufgezogen.


Natürlich musste ich wieder schauen, ob nun doch unser Storchenpaar angekommen war.
Aber nein, zunächst war nur Herr Niemand auf dem Horst. Kurze Zeit später stand ein Storch oben, aber ich war weiter weg und bis ich zum Ort des Geschehens kam, war auch er schon wieder weg. Da ich sah, in welche Richtung er flog, stiefelte ich ihm hinterher.
Auf der Wiese sah ich dann zwei Störche. Einer war rechts beringt, das könnte passen. Aber der andere war links beringt, also keiner vom Vorjahrespaar.
Und wie das bei uns so ist, waren natürlich wieder viele Gassigänger ebenfalls unterwegs. Da schaut man schon mal hinterher, wenn ein Storch plötzlich die Richtung wechselt.




Übrigens....meine Speicherkarte ist auch wieder aufgetaucht. Mein Mann fand sie gestern auf dem Tresen in der Küche. Dort liegt immer ein Stapel Papiere/Post, noch nicht abgelegte oder entsorgte Prospekte. Heute beim Aufräumen lag zwischen ihnen die Speicherkarte. :-)

Ich wünsche euch allen eine schöne neue Woche und verlinkt euch bitte wieder selbst für den S/W-Fokus.


Samstag, 11. Februar 2017

Es kehren immer mehr zurück

Ich zeigte euch letzten Samstag, dass das Storchenpaar im NSG Büdesheim angekommen ist, klick hier.

Als wir den Blick von dort auf Richtung Funkmast an der Bahnlinie warfen, sahen wir auch dort oben auf dem Nest einen Storch stehen, also nix wie hin.
Alle, die den Funkmastbewohner noch nicht kennen, können seine Geschichte hier noch einmal nachlesen.
Wie die Ringablesung ergab, war es unser Blindschleichenjäger vom Vorjahr.


Wir beobachteten ihn eine Zeit lang und plötzlich fing er laut an zu klappern. Was war jetzt los?
Ein Storch tauchte plötzlich auf. Zunächst glaubten wir an einen Störstorch oder war es doch das Weibchen, was auch eingetroffen war.
Er flog so schnell am  Nest vorbei. Der Fokus liegt auf dem Nest, daher ist der Flieger nun leider etwas unscharf.


Der Vorbeifliegende landete von hinten. Beide klapperten, was das Zeug hielt, also musste es wohl das Weibchen sein.


Aber nein, das Weibchen konnte es nicht sein, denn dieses ist unberingt und der gelandete Storch war rechts beringt. Als wir seine Nummer ablasen, mussten wir lachen. Es war das Weibchen aus dem NSG in Büdesheim. Was geht jetzt ab? Will sie sich einen neuen Mann angeln?
Aber dieses Spiel von ihr kennen wir schon. Auch in den letzten Jahren flog sie immer von Horst zu Horst und schaute sich die Männer an, kehrte aber zu ihrem Gatten dann doch stets wieder zurück.
Auf jeden Fall gefiel unserem "noch" einsamen Mann hier die Gesellschaft und beide standen danach ganz harmonisch nebeneinander.

Auf der Rückfahrt kamen wir auch an unserem Storchenmast vorbei. Oh..... ein Storch stand auch jetzt oben auf dem Nest und verbaute Stöckchen von links nach rechts und umgekehrt. Er war unberingt, also handelte es sich weder um das Weibchen noch um das Männchen vom Vorjahr.




Wie ihr euch denken könnt, war ich die letzten Tage stets unterwegs, um nach den Nestern zu schauen.
Vom Mittwoch sind jetzt die folgenden Aufnahmen.
Sehr ungünstiges Licht hatte ich, als ich an unserem Storchenhorst vorbei kam. Wieder stand ein Storch oben, dieses Mal ein links beringter, also auch nicht einer der beiden Nestinhaber vom Vorjahr.




Er schaute sich oben um, baute ebenfalls mal hier und da am Nest herum und legte sich dann hin.
Na ja, wenn er meint, dieses Nest nun besetzen zu können, wird das auf jeden Fall Zoff geben. *g*

Das Paar im NSG Büdesheim genoss das Sonnenscheinwetter. Dieses Mal stehe ich auf der anderen Seite der Nidder.


Der Funkmastbewohner ist oben auf dem Nest und macht es den beiden nach und wartet und wartet.....


Dieses Zitat schicke ich heute an unsere liebe Nova, die Zitate einsammelt. Schaut bei ihr einfach mal vorbei und seht, was die anderen Projektteilnehmer mitgebracht haben.


Eisig kalt ist es wieder geworden. Heute Morgen war es noch grau bei uns und kleine weiße Flocken fielen vom Himmel. Jetzt setzt sich die Sonne gerade durch.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende. :-)

Dienstag, 7. Februar 2017

Im Wandel der Zeit 2017_Februar

Am Sonntag fuhr ich an die Nidda, um mein Foto für den Februar aufnehmen. Das Wetter war super und viele Spaziergänger und Radfahrer waren unterwegs.
Ich lief am Gronauer Hof vorbei, dort wurden gerade im Freien die Pferde mit frischem Heu versorgt. Ich fotografierte hier in wenig und dort ein wenig und kam dann zur Stelle, an der ich mein Motiv letzten Monat aufnahm.
Es machte "klick", ich kontrollierte das Bild auf dem Display und dieses zeigte mir an: "Keine Speicherkarte vorhanden." Na klasse!
Zum Glück hatte ich eine 2. Kamera dabei, also auch noch eine andere Speicherkarte, diese schnell in die Kamera ohne Speicherkarte eingelegt und mein Bild gemacht.


Im Vergleich jetzt gleich dazu das Foto vom Januar



Ich weiß genau, dass ich am Samstagnachmittag noch Fotos von der Speicherkarte auf den Rechner spielte, aber seitdem ist die Karte verschwunden.....grummel. Habe schon das ganze Haus danach abgesucht, Mülltonnen umgedreht, einfach wie vom Erdboden verschluckt. Lange Rede, kurzer Sinn, habe mir gestern Vormittag eine neue gekauft, hilft ja nichts.
Wer weiß, vielleicht taucht sie ja doch irgendwo unverhofft wieder auf.

Auf dem Rückweg noch eine andere Renaturierungsstelle aufgenommen.


Hier hat man eine kleine Staustufe eingebaut, um das Wasser der Nidda in einen zusätzlichen Bogen umzuleiten, der danach wieder in den Fluss zurückführt.


Einige Enten und Blesshühner waren unterwegs und wieder zahlreiche kleine Zwergtaucher.

Kamerawechsel mit größerem Objektiv, denn ich wollte Fritz und Frieda noch einen Besuch abstatten. Ich hatte Glück, die beiden standen auf ihrem Horst.


Dann flog noch dieser stattliche Herr über mich hinweg.


Montag, 6. Februar 2017

S/W-Fokus_Woche 05_2017 Stärke zeigen

....oder eher Ängste schüren?


Das ist ein Motiv einer Wandbemalung an der neuen EZB in Frankfurt.


Das Entlein sperrt den Schnabel auf, will nicht gefressen werden.


Ich dachte mir, ich nehme mal die Macht in den Fokus.


Hier habe ich das letzte Bild mit einer Textur überzogen.


Gestern konnten wir uns über das Wetter nicht beschweren, die Sonne schien, dazu blauer Himmel, also beste Voraussetzungen, sich draußen aufzuhalten.

Hattet ihr auch ein schönes Wochenende? Ich hoffe doch! Auf jeden Fall wünsche ich euch eine schöne neue Woche.

Verlinkt euch bitte wieder selbst für den S/W-Fokus.


Samstag, 4. Februar 2017

Von Statistiken und Ankömmlingen

Ich musste diese Woche mal wieder ein paar Tage pausieren und etliche Dinge erledigen, die ich nicht aufschieben konnte. Also musste ich das Bloggen mal sein lassen. Was nicht geht, geht halt nicht.

Heute war ich unter anderem hier:


Zoomen wir mal das Schild, auf das es jetzt ankommt, näher heran.


Das beinhaltet auch ein Zitat für unsere Nova, bei der es heute heißt "Zitat im Bild".


Was meint ihr, ob wir die Statistik weiter ausbauen können? Wie sagte der letzte amerikanische Präsident immer?

Yes, we can!


Das Paar auf dem Horst war rechts beringt, was darauf hindeutete, dass es sich um das Vorjahrespaar handeln musste. Aber mit der Kamera konnte ich die Ring-Nummern nicht ablesen.


Wir fuhren etwas später noch einmal dorthin, bewaffnet mit Spektiv und siehe da, unsere Vermutung war richtig!

- Juhuuuu, Christa, wir sind wieder hier in unserm Revier!


So begrüßte mich die Storchenlady, geboren in 2006 in einem Dorf einige Kilometer weiter entfernt.
Ich bin jetzt auf der anderen Seite des Flusses "Nidder", also anderer Standort  als bei den Fotos darüber, denn von hier aus kann man mit dem Spektiv besser beobachten, weil man erhöhter steht.
Hier hatte sich die Storchenmama auf einem neu errichteten Hochsitz in Position gestellt.

Ob auch unsere Störche da sind oder noch andere? Darüber berichte ich das nächste Mal.

Wenn ihr weitere Zitate lesen wollt, dann huscht unbedingt hinüber zu Nova. :-)

Ich wünsche euch allen ein schönes und erholsames Wochenende. :-)