Samstag, 2. März 2019

Die unberingte Lady und Zitat

Herein spaziert ins Storchenkino! Nehmt Platz und lauscht der Autorin, was sie zu berichten und zu zeigen hat.
Ich erzähle euch heute mal ein wenig über unser Storchenpaar. Unser Storchenmännchen kam am 10.02.19, was ich euch bereits mitteilte. So stand er (der Storch) gegen Abend auf dem Horst, den Blick gen Westen gewandt.


Am Folgetag entdeckten wir ihn auf dem Erdbeerfeld und den Wiesen in der Nähe des Horstes. Schmausen war angesagt.



Zwei Tage später umkreiste laufend ein nicht beringter Storch den Horst und wollte landen. Ich beobachtete das aber nur aus einem Discounter durch die Scheibe. Unser Männchen vertrieb den unberingten Storch.

Am 17..02.19 konnte mein Mann dann das Geschehen festhalten, während ich um die Ecken strich, um Krokusblüten einzufangen.
Unser Storchenpapa auf dem Horst in Abwehrhaltung


Der Unberingte saß an der Straße auf einer Straßenlaterne links vom Horst.


Dann hatte unser Storchenmännchen die Faxen dick und griff an.


-Weg mit dir, das hier ist mein Revier!


Er schlug den Eindringling in die Flucht. Dieser flog in Richtung des 2. Storchenhorstes und landete dort. Das zu fotografieren, war nicht möglich, weil zu weit weg. Aber auch von diesem Horst wurde der Fremde wieder vertrieben.
Dieses Spiel wiederholte sich auch in den Folgetagen.

Bis dato glaubten wir, dass es sich bei dem Fremden ebenfalls um ein Männchen handeln würde, das einen Brutplatz suchte.

21.02.18, unser Storchenmännchen wieder allein auf den Wiesen unterwegs.


Am 23.02.19 nachmittags erhielt ich von einer Bekannten die Nachricht, dass am 22.02.19 morgens zwei Störche auf dem Horst gestanden und wild geklappert hätten.
An diesem besagten Tag schaute ich überhaupt nicht nach den Störchen, da ich keine Zeit hatte.
Das aber bedeutete, unser Weibchen wäre angekommen. Also schnappte ich mir dann die Kamera und zog los.
Zwei Störche waren gemeinsam auf den Wiesen unterwegs und schmausten.
Den linken erkannte ich gleich aufgrund des Rings am rechten Bein: unser Storchenpapa!


Den rechten Storch zoomte ich heran. Oh, der hat ja gar keinen Ring. Was geht jetzt hier ab?


Unser Storchenmännchen duldet den Fremden ja, sehr seltsam! Ich kontrollierte abends den Storchenhorst, nahm aber keine Kamera mit, da es schon zu dunkel war. Unser Storchenpapa stand
alleine im Nest.
Irgendwie ließ mir das keine Ruhe und ich fuhr früh morgens 7.30 Uhr am 24.02.19 wieder zum Horst.
Papa Storch stand im Nest und ließ sich von der aufgehenden goldenen Sonne bescheinen. Der Mond stand noch so schön am Himmel.



Beim Vergleichen der Fotos des Fremdstorches vom 17.02. und 23.02. erkannte ich am Schnabel und den Beinen, dass es jeweils der gleiche Storch war. Einmal vertrieb ihn unser Storchenmännchen, dann duldete er ihn.

Am 25.02.18 saß dann der Fremdstorch auf dem Ast eines Baumes und dieser steht etwas weiter rechts vom Storchenhorst.


Mehr Fotos von diesem Storch zeigte ich euch bereits vorgestern, hier.
Der Storch schaute ständig hinüber zum Horst, aber das interessierte unseren Storchenpapa überhaupt nicht. Zuerst stand er im Nest, dann legte er sich hin und genoss die Sonnenstrahlen.


Ich beobachtete das Geschehen eine Stunde lang, aber nichts tat sich. Der Fremde saß auf dem Ast, bewegte sich minimal und Papa Storch lag im Nest.
An und für sich war mir hier schon klar, dass es sich bei diesem fremden Storch nicht um ein Männchen handeln würde, sondern um ein Weibchen.

Am Folgetag, 26.02.19, waren beide wieder gemeinsam unterwegs und tingelten auf den Wiesen umher. Im Vordergrund seht ihr eine Folie, die noch die kürzlich neu gesetzten Erdbeerpflanzen bedeckt.
Er links, der Fremdstorch wieder rechts von ihm.


Alles sehr, sehr seltsam!

Am 27.02.19 waren die beiden nirgends zu sehen. Am späten Nachmittag dachte ich mir, ich kontrolliere noch mal die Wiese direkt, auf der der Storchenhorst steht und siehe da, noch aus dem Auto heraus, bevor meine Mann und ich parkten, sah ich links vor mit etwas Weißes. Aha, dachte ich, da ist unser Storchenmann heute. Als ich ausstieg, flog er auch schon in Richtung Horst, ein 2. Storch folgte. Ich schnappte schnell meine Kamera und aus der Ferne sah ich, was auf dem Horst ab ging.


Natürlich wollte ich jetzt endgültige Klarheit haben und lief zum Storchenhorst.

° Na Papa Storch, hast du dir diese fesche Lady jetzt geangelt? Du hast sie aber auch ziemlich lange zappeln lassen.

Da meldete sich die Hübsche zu Wort: "Du weißt doch, wir Frauen können schon hartnäckig sein, wenn wir ein Ziel erreichen wollen."



° Ich wünsche euch beiden alles Glück der Erde!

Aber Gedanken mache ich mir doch, wo unsere bisherige Storchenmama ist. In den letzten Jahren kamen beide immer zeitgleich oder -nah an.

28.02.19
Ich war einkaufen und als ich aus dem Laden kam, sah ich die beiden auf den Horst fliegen. Ach ja, jetzt ist die Zeit, wo ich auch beim Einkaufen stets die Kamera dabei habe.
Eine Zeit lang standen beide nebeneinander, putzten sich ein wenig und dann begann Papa Storch um die Kleine herum zu laufen. Was sich daraufhin gleich ereignen würde, wusste ich natürlich, aber schaut selbst.
Leider war zu diesem Zeitpunkt der Himmel grau.


Akrobatik pur und das Storchenmädchen muss schon einiges an Gewicht aushalten können.






° Hey, Papa Storch, erdrück die Kleine nicht.



Auf jeden Fall hat der feschen Lady gefallen, was Papa Storch mit ihr anstellte.
Und so habe ich gleich ein Zitat mitgebracht, was in meinen Augen auf die beiden, aber nicht nur auf sie, zutrifft.


Die Sorge um die alte Storchenmama ist jedoch geblieben. Ob sie noch kommen wird? Noch sind nicht alle Störche angekommen oder ob ihr doch etwas auf die Reise ins Winterquartier, dort oder auf dem Rückflug zugestoßen ist?
Sollte sie zurückkommen, kann es passieren, dass die Neue schlechte Karten hat oder aber unser Papa Storch hat so viel Gefallen an ihr gefunden, dass er mit der neuen Partnerin die alte vertreiben wird.

Das Storchenkino wird hier auf jeden Fall wieder berichten.

Heute sammelt Nova übrigens wieder Zitate ein. Schaut doch bei ihr vorbei, dort gibt es wieder Verlinkungen zu Zitaten anderer Projekt-Teilnehmer/innen.


Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende, auch wenn das Wetter nicht mehr so sonnig sein wird und allen Narren ein frohes Helau und Alaaf!

Kommentare:

  1. Liebe Christa,
    das ist ja eine wunderbar erzählte Geschichte und sie berührt mich gerade so, weil wir hier im Ort auch ein Storchendrama hinter uns haben. Seit ich hierher gezogen bin (2,5 Jahre), war das Storchenpaar auf dem Kamin der Brauerei Sauer erfolglos in der Aufzucht. Erst ein Jahr Eier, aber keine Babys, dann letztes Jahr nichtmal mehr Eier. Das war so traurig, mit anzusehen.
    Anfang Februar waren beide Störche zurück, aber plötzlich lag die Storchenfrau tot unterhalb des Nestes. Nun versucht man, nach der Ursache zu forschen.
    Der Storchenmann wurde offenbar wenig später von einem neuen Storchenmann mit Frau verdrängt und nun kommt das Happy End. Wir haben ein neues Storchenpaar und Hoffnung auf Nachwuchs. Denn die Webcam ist einmalig gut von der Qualität. (Storchenwebcam Gemeinde Röttenbach-ERH ). Toll, dass du die Fotos sogar ohne Webcam so gut hinbekommen hast.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christa, danke für deinen Besuch bei mir...ich hab das falsche einfach geändert...wozu hat man denn Wordpress....;-)) LG Sigrun

      Löschen
  2. Hallo liebe Christa,

    bei den Störchen ist es wie bei uns Menschen, viele Ehen halten bis zum Tod des Partners und andere werden vorher beendet, manche Partner gehen fremd, man streitet sich und man findet manchmal wieder zueinander.
    Wirklich spannend was ihr beide alles beobachten und für uns in Bildern festhalten konntet. Da fühlt man sich wirklich wie im Kino.
    Möge aus dem momentanen Glück ein reicher Kindersegen werden!

    Herzliche Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja richtig spannend liebe Christa. So hatte ich auch gleich deine Worte in Erinnerung, von wegen: für ewig, und dann nun dies. Verständlich dass gerade du dir da Sorgen um die alte Partnerin machst. Bleibt jetzt echt nur abzuwarten was und ob was passiert. Vielleicht ist es ja so dass die Tiere spüren wenn etwas passiert ist, daher die Zuwendung an die neue Storchendame. Bleibt zu hoffen das alles gut ausgehen wird und auch die Zeugung ein Erfolg war. Ich danke dir jedenfalls für deine Post und wie toll du es uns in Worten sowie Bilder nah bringst. In jedem Jahr aufs Neue mit viel Freude dabei.

    So wie ich mich auch über dein heutiges ZiB freue. Ich bin froh dass ich dieses Glück besitze und mich auch für andere freuen kann. Danke dir vielmals dass du wieder mit dabei bist und hab ein wundervolles Wochenende.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christa,
    mit Spannung verfolgte ich deine Worte und die entzückenden Fotos, ein
    "Kinofilm" nach meinem Herzen, eine Kostbarkeit die du präsentiert hast.
    Man spürt deine Liebe zu den Störchen, deine Sorge und dein Mitgefühl. Vielleicht hat auch seine ehemalige Partnerin ein neues Glück gefunden, es wäre doch traurig, wenn sie bei ihrem eventuellem Eintreffen vertrieben wird, eine unglückliche "Frau" mehr...
    Meine Anerkennung und liebe Grüße reisen zu dir, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christa,
    das war ja spannend zu lesen.
    So eine Story am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen :-)
    Das ist ja wie im "echten " Leben, wie es da ab geht !
    Wahrscheinlich blieb er eine zeitlang abweisend, weil er auf die Vertraute gewartet hat.
    Jetzt grüble ich natürlich auch darüber nach, was wohl mit der alten Partnerin deines Storchenpapas los ist.
    Hoffentlich ist ihr nichts passiert!
    Dich bewundere ich sehr für dein Engagement, dass du den Störchen entgegen bringst.
    Man hört aus jedem wort heraus, wie sie dir am Herzen liegen.
    Schön ist das !
    Weiterhin viel Glück bei der Beobachtung und ganz liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach und ich habe ganz vergessen zu sagen,
      wie toll ich die Fotos finde, die du geschossen hast.
      Immer im richtigen Zeitpunkt am Drücker,
      Respekt !
      LG

      Löschen
  6. Liebe Christa, was für eine herzergreifende Geschichte und so viele tolle Schnappschüsse sind dir gelungen.
    Oh ja dein Zitat stimmt, am frühen Morgen hat mir die Geschichte viel Freude bereitet und ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.
    Bin schon gespannt, wie die Geschichte weiter geht und wo die alte Mama abgeblieben ist.

    Hab ein schönes Wochenende und sei herzlich gegrüßt
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Kino ist ja mit Schauspielern, aber Deine Storchengeschichte ist sogar echt! Und zwar echt spannend, hinreißend, aber auch nachdenklich stimmend, was da nun los ist mit der noch vermißten Storchenfrau.🤔😢
    Noch mehr Glück wäre, wenn ihr nichts zugestoßen ist.
    Der Gedanke an sie läßt zunächst nur verhaltene Freude heute zu. Aber ja, so ist das Leben. Man hofft ja trotzdem, daß sie noch munter ist.
    Dafür sind Deine Bilder wieder einzig und erfreulich!
    Ja, die machen glücklich!

    Liebgrüße,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  8. hihi..... Christa hat wieder gespannt *lach*

    Bei den Störchen scheint es wohl nicht viel anders zuzugehen, wie bei den Menschen. Aus welchen Gründen auch immer,obwohl monogam, wenn der Partner nicht mehr da ist, wird halt Ausschau nach einem neuen gehalten, keiner ist gerne auf Dauer allein.

    schön dass deine Cam nun wieder regelmäßig dabei ist und du von den Störchen berichtest.

    ein schönes WE
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  9. Man oh Man liebe Christa..
    Ich hab jedes Wort von dir gelesen und das Geschehen (der Fotos) verfolgt..Das ist ja spannend wie im Kino.
    Klasse alles so zu berichten..Du hast ein Gabe der Beschreibung..
    Herrlich und sehr spannend.

    Ganz liebe Grüsse und
    dir und deinen Lieben auch ein schönes Wochenende..
    sendet Elke

    AntwortenLöschen
  10. Phantastisch liebe Christa, Deinen spannenden Worten zu folgen - dazu diese wunderbaren Fotos .... gaaanz super schön! Und Dein Zitat dazu auch absolut passend! Ich würde auch ständig mit Kamera auf den Beinen sein ;-) Bin gespannt auf die Fortsetzung - mit lieben Grüßen in dein Wochenende, herzlich Liz

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christa,
    das ist ein schönes Storchenkino,wunderbar von Dir eingefangen. Ja, das ist Glück im wahrsten Sinne.
    Mir tut aber die Ex ? leid, sollte sie kommen, aber das ist wohl Schicksal wie im richtigen Leben. nach so langem Flug leer aus gehen ist schon hart.
    Vielleicht gibt es noch ein einsames Männchen.
    Liebe Grüsse ins Wochenende, Klärchen

    AntwortenLöschen
  12. Einfach herrlich köstlich, liebe Christa, das amouröse Storchenkino samt der imposanten „Schauspieler“. Es ist amüsant zu lesen, wie natürlich die beiden Störche einzeln und im Zusammenspiel zu betrachten und natürlich musste ich bei Deinem dazugehörigen Drehbuch laut lachen. Klasse! Dein ZiB passt vorzüglich.

    Vorfrühlingshafte Grüßle zum Wochenende von Heidrun

    AntwortenLöschen
  13. Was soll man da wünschen? Auf wessen Seite sich schlagen?Spannend! Und dank dir können wir dabeisein.
    Schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Christa,
    toll,daß du immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort warst und das Geschehen beobachten konntest!
    Nun wird es wohl nicht lange dauern und kleine Storchenbabys werden schlüpfen:)
    Bin aber gespannt,ob die alte Storchenmama doch noch auftaucht!
    Ganz liebe Samstagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  15. Servus Christa,
    eine schöne Geschichte! Ich bin auch schon neugierig auf die weiteren Folgen!!!
    Ein nicht zu "dolles" Wochenende,
    Luis

    AntwortenLöschen
  16. oh Christa, das ist wieder richtig spannend.
    Danke für die wunderbaren Bilder und auch für deine schöne Schilderung der Geschehnisse. Ja, jetzt bin ich auch gespannt wie sich diese Liebesgeschichte weiter entwickelt :-)
    Und deine Worte zum Thema "Glück" gefallen mir auch sehr gut.

    Ich wünsche euch auch ein wunderschönes Wochenende
    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  17. Und wieder hast du/habt ihr gekonnt wie immer das Geschehen festgehalten. Und nach deinem Bericht habe ich ein lächelndes und ein weinendes Auge. Was ist mit der alten Storchenmama? Man wird es möglicherweise nicht erfahren.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  18. Das wird ja noch richtig spannend bleiben! Bin gespannt, ob ihr etwas über die Storchenmama in Erfahrung bringt!
    Herzliche Sonntagsgrüße
    Calendula

    AntwortenLöschen
  19. Hach liebe Christa,

    ist das ein schöner Spruch und dazu so ein schönes Bild.

    Ich habe mich eben noch einmal über deinen Post gefreut. Gestern, wollte gerade schreiben, da klingelte mein Mann und ich musste PC ausmachen.So ist das, wenn Männer rufen, kommt Frau sofort.

    Deine Storchengeschichte ist echt spannend! Bin auf die Fortsetzung gespannt.
    Bei uns in Neukirchen sind nun auch alle beide Nester belegt. Sie sind letzte Woche gekommen. Mal sehen was es hier geben wird.

    Einen schönen Sonntag wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Christa,
    was ist das wieder für ein schöner Post. Es ist ja echt spannend, wie es wohl ausgehen mag. Na Du wirst uns auf dem Laufenden halten.... Die Storchenfotos sind mal wieder super klasse, Du hast es echt drauf. UND überhaupt, Storche, bei uns auf der Insel leider sehr selten zu sehen, haben etwas besonderes.
    Ich werde auch in diesem Jahr die Augen offen halten in der Hoffnung Storche zu sehen. Um so mehr freue ich mich über die schönen Berichte von Dir.
    Sei lieb gegrüßt, Mandy

    AntwortenLöschen
  21. Was für eine schöne Geschichte liebe Christa und eine wahre obendrein und eine die noch weitergehen wird. Ich bin gespannt. Tolle Aufnahmen sind Dir da wieder gelungen obwohl wir hier im Ried auch viele viele Störche haben ist diese Liebesgeschichte doch wirklich eine ganz besondere. Wie schön, ich freu mich auf mehr.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Christa,
    wie schön, daß zwei Störch zueinander gefunen haben! Ich wünsche ihnen alles Glück der Erde!
    Und Dir dnake ich ganz herzlich für die traumahft schönen Bilder!
    Ich wünsche Dir einen guten und schönen Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  23. Das ist ein richtiger Liebesroman geworden! Hoffen wir, dass Storchenmama nicht allzu enttäuscht ist wenn sie auftaucht und einen anderen attraktiven Partner findet.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  24. Moin liebe Christa,
    uih das ist ja spannend... eine kleine Liebesgeschichte unter Störchen.
    Da bin ich mal gespannt wie das ausgeht, ob die alte Liebe noch auftaucht und was dann mit der neuen Liebe passiert.
    Dein Zitat gefällt mir sehr, es passt so schön zu der Geschichte.

    Bei uns im Nachbarort ist jetzt auch der zweite Storch angekommen, nun sind sie beide wieder vereint *freu* Aber nun dieses Wetter...da möchte man doch am liebsten eine große Plane über den Horst spannen :-(
    Seit gestern stürmt und regnet es heftig, da möchte man keinen Hund und auch keine Mieze vor die Tür jagen. Deshalb hab ich gestern schon Hausputz gemacht, aber heute muss ich den Wochenendeinkauf machen... da muss ich leider raus.

    Hab einen schönen Tag heute und lass Dich verwöhnen :-)
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.