Sonntag, 14. April 2019

S/W-Fokus Woche 16 - Auf das, was die Kohlmeise sah

Erinnert ihr euch noch an diesen post?
Die Kohlmeise hatte etwas im Schnabel und in dem Gespräch, das sie mit mir führte, sagte sie mir, ich solle mal nach unten gucken, da wären noch mehr....

Die Fotos hatte ich im Botanischen Garten in Frankfurt/M. aufgenommen. Über dem Boden an bestimmten Stellen wimmelte es von Sandbienen.



Das war ein Summen  und Brummen, ihr könnt euch das gar nicht vorstellen.
Und hier ging es auch gleich zur Sache.


Schaut mal, wie viele Bienen auf dem nächsten Foto herumfliegen. Ich musste hier schon weit zoomen, da ich auf dem Weg bleiben musste. Insofern ließen sich natürlich nicht alle Bienen scharf stellen.




Noch mal ein Wimmelbild






Die beiden nehme ich jetzt mal in den Fokus.



Und einen weiteren Fokus.


Die kleine Kohlmeise flog ständig wieder nach unten und ich konnte sie dabei beobachten, wie sie sich mehrere Sandbienen einverleibte.
Elke/Mainzauber war kürzlich auch im Botanischen Garten und auch sie sah wohl noch viele Sandbienen.


Gestern war richtig schöner Sonnenschein bei uns, aber leider auch noch sehr kalt und ein scharfer Wind weht. Es kann nur besser werden mit den Temperaturen.

Ich wünsche euch allen eine schöne neue Woche. Wer gerne wieder beim S/W-Fokus mitmachen möchte, bitte selbst verlinken. Beachtet dabei, dass InLinkz eure Daten speichert. Mehr dazu in meiner o.g. Datenschutzverordnung.


You are invited to the Inlinkz link party!
Click here to enter

Kommentare:

  1. Hallo liebe Christa,
    boah, du bist wirklich eine tolle Fotografin. Ich habe den Versuch, dieses Sandbienengewimmel zu fotografieren, ziemlich schnell gesteckt. Deine Bilder sind klasse. Und du hast die Sumselis auch prima in den Fokus genommen. Bei mir gibt es morgen für den Fokus nur ein dickes Ei, das ich heute aus Idstein mitgebracht habe. Tja - und was die Eintracht angeht - auch ein dickes Ei. Reden wir nicht drüber :-(
    Liebe Grüße - Elke (Mainzauber)

    Ach, eigentlich könnte ich mich ja doch schon verlinken: https://mainzauber.de/2019/04/14/eieiei-fokus-auf-s-w/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Christa,
    ja ich kann mich noch an die kleine Kohlmeise erinnern.
    Uih so viele Sandbienen tummeln sich da am Boden. Na bei so einem reich gedeckten Tisch, ist es verständlich das die kleine Meise nur Augen für die Bienchen hatte.
    Ganz TOLLE Fotos konntest Du machen, einfach klasse!
    Und die Bienchen gehören natürlich in den Fokus, ich kann mich wieder mal nicht entscheiden welches Bild mein Favorit wäre ... mir gefallen einfach beide Fokusse :-)

    Das Wetter am Wochenende war nicht so berauschend, viel zu kalt. Aber es soll ja ab diese Woche besser werden, der Wetterfrosch hat bis zu 18 Grad versprochen. Na dann hoffen wir mal das es klappt. Aktuell haben wir blauen Himmel und die Sonne versucht ihr Glück.

    Eine schöne neue Woche wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  3. Eijejei, na da wimmelt es aber !
    Ich wusste gar nicht, dass die kleine Kohlmeise solche dicken Bienen verspeist.
    Dein Fokus ist gekonnt, sowie natürlich wieder sämtliche Bilder !
    Ach und nochmals ♥lichen Dank für deine Mails, die mir sehr geholfen haben
    Liebe Montagsgrüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Moin Moin Christa!
    Uih, die Bienchen hast du aber super getroffen. Bei dem Gewusel gar nicxht so einfach!
    Toll auch deine Bildbearbeitungen!

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche

    Anne

    AntwortenLöschen
  5. oh, da krabbelt es aber reichlich - schön, dass sie da sind die Bienchen

    und natürlich ist das einen Fokus wert.

    lg gabi


    Ps: ganz lieben Dank auch für deinen feine Osterpost

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Christa,
    wunderbare Sandbienenaufnahmen, die dir sicher viel Geduld abverlangt hat. Ich kenne das sehr gut, ich bin ständig hinter solchen Motiven her. In Deutschland gibt es 120 verschiedene Arten, welches die deinigen sind, wird wohl nur ein Spezialist erkennen können. Aber dir ist etwas gelungen, bei deinem 10.ten Foto meint man, du hast hier die Weidensandbiene erwischt, die trägt nämlich ein weißes Pelzchen. Interessant, wie man durch Farbvarianten schnell etwas Neues schaffen kann. Ich hatte auch einmal eine Stelle im Kaiserstuhl gefunden da wimmelte es von Sandbienen, die hausten in festgefahrenen Sandwegen, haben unterirdisch ein reichliches Röhrensystem und vor jedem Einflugsloch eine Wächterin, spannend ihnen zuzugucken, um Fotos zu machen. Das die Meisen sich so ein Nahrungsangebot nicht entgehen lassen, ist logisch und raffiniert zugleich.
    Dir einen schönen Wochenanfang
    liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christa,
    es ist doch gut, Abstand zu halten, damit niemand gestört wird, gell. ;-) Deine Bienen-Wimmelbilder sind doch Klasse, näher ran brauchts nicht wirklich.
    Hab eine angenehme Karwoche, das Wetter soll ja jetzt österlich perfekt werden....
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christa,
    da ist dir wieder eine super "Bilderreihe" gelungen. Beeindruckende Fotos. Ja die Sandbienen sind auch bei uns reichlich im Garten vertreten, die Vögelchen freuen sich, das ist der Weg der Natur. Wünsche dir eine sonnige Woche und sende dir liebe Grüße, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Christa,

    wie schön, wenn ein Botanischer Garten auch das Zuhause von verschiedenen Tieren ist. Die Sandbienen geben dort wirklich ein richtiges Wimmelbild ab. ganz prima, dass du für uns einmal hingezoomt hast. Mir hat ganz besonders das erste Bild gut gefallen. Aber ich kann die Bienen verstehen, wenn sie sich in der Sonne auf den leicht angewärmten Steinen auch wohlfühlen und sich gerne dort aufhalten. Ganz klar, dass sie heute in den Fokus gehören.

    Wie ich lese war es gestern bei euch schon ein schöner Frühlingstag, ganz anders sah es bei uns aus, wir hatten eine weiße Schneedecke gegen 10 Uhr und die Sonne traute sich erst kurz vor 18 Uhr mal heraus. Aber ich will nicht klagen, es soll heute bis 17°C werden.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht dir
    Vera

    AntwortenLöschen
  10. ....meinen Kommentar von heute Nacht habe ich wahrscheinlich nicht abgeschickt - macht nix ;-(
    Der Name Sandbiene kommt wohl daher: "Sie zerkleinern Steine zu Sand" ;-))))))))
    Aber eher wird es so sein, dass sie den sonnenbeschienenen Stein als "Aufwärmplatte" benützen.
    Wie auch immer, tolle Bilder!!!
    Eine gemütliche Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christa,
    Ich bin begeistert was du wieder gefunden hast.
    Diese Sandbienen, ich hatte diesen Namen noch garnicht gehört.
    Wunderbare interessante Fotos...Danke fürs zeigen.
    Eine schöne Woche und.
    Liebe Grüsse
    Elke
    (promocia)

    AntwortenLöschen
  12. Ach ja, meine geliebten Bienchen, ich glaube, ich kann mir ihr lebhaftes Gewusel, sehr gut vorstellen? Die Aufnahmen sind dir sehr gut gelungen! Dieser "Botanische Garten" muss ein kleines Paradies sein?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Christa,
    das sind herrliche Aufnahmen, die Du von den Sandbienen gemacht hast! Was für ein Gewimmel und Gesumme muss da herrschen, ja, da haben die Meisen ja einen schönen Tisch gedeckt ;O)
    Hab einen angenehmen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.