Donnerstag, 8. April 2021

Das Baumnest und mehr

Es ist der 26.03.21 und ich wollte mal wieder nach dem Baumnest am Rande des NSGs Bornwiesen schauen. Ich bin auf dem Weg, auf dem der Funkmast steht und sehe beim Blick nach oben auf dem Ersatzmast wieder einen Storch stehen. Mit Sicherheit ist es der Einzelgänger, nicht beringt, der sich dort ja schon seit Tagen aufhält. Angespannt schaut er aus.


Und mir wird schnell klar, warum das so ist. Zwei Störche fliegen mehrfach über ihn hinweg.


Leider konnte ich im Flug nur einen erwischen, da beide ganz schnell zwischen den Bäumen links und rechts von mir über mich und den Horst hinwegflogen. Die Bäume versperrten mir gen Himmel die Sicht.
Als die beiden weg waren, entspannte sich unser Kerl auf dem Ersatzmast wieder.


Ich laufe weiter, denn ich will zu dem Baum mit dem Nest und sehen, ob unser Funkmastpaar dort ist.
In diesem post, scrollt nach unten, seht ihr die beiden im Nest stehen. Damals konnte ich euch den kompletten Baum nicht zeigen, weil es anfing zu regnen, ich kein Foto mehr machen konnte. Dazu hätte ich weiter weg gehen müssen, denn ich hatte das Tele auf der Kamera und Handy vergaß ich im Auto. :(
Schaut ihr euch den Baum jetzt an, seht ihr, dass hier Waschbären und Marder leichtes Spiel haben, an die Jungen heranzukommen.

Andere Perspektive, das Nest ist leer.

Nun habe ich da wirklich so einen Verdacht. Der unberingte Storch am Himmel könnte das Weibchen vom Funkmast sein, also der unberingte Storch vom Baumnest und der andere Überflieger das beringte Männchen.
Ich konnte an diesem Tag aber die beiden nicht mehr irgendwo entdecken. Diesbezüglich werde ich dranbleiben. Vielleicht löst sich das Rätsel.

Bei den vielen Blicken nach oben sollte man aber auch mal nach unten schauen. Zu beiden Rändern des Weges blüht es wunderschön wie hier die Blausternchen.


Es summt um brummt überall vom Allerfeinsten


Das Storchenkino wird fortgesetzt.
Wettermäßig  war es gestern alles andere als prickelnd, wieder saukalt und nach Graupelschauer am Morgen folgte immer wieder mal Schneegestöber.
.
Wollt ihr mehr Fotos aus der Natur sehen, dann schaut doch mal bei Elke/Mainzauber vorbei und dem DND, den sie vorübergehend übernommen hat.





Kommentare:

  1. Mehr als spannend die Storchengeschichte. Da bin auch ich schon gespannt was du noch rausfinden kannst und ob vielleicht nun der Ersatzmast von dem Paar angenommen wird. Wäre jedenfalls sehr schön, vor allem dann es es wieder Nachwuchs geben würde.

    Gut aber dass du auch nach unten geschaut hast. Sieht hübsch aus und sogar noch mit einer "Brumsel" erwischt.

    Drücke die Daumen dass das Wetter bald wieder schöner wird und schicke dir liebe Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa,
    ich hoffe, dass die Störche einen sicheren Platz für ihren Nachwuchs finden, einen Platz, den Marder und Waschbär nicht erreichen können.
    Bei uns kann man zur Zeit nicht soviel beobachten, besonders am Boden, es friert wieder und es liegt sogar wieder Schnee. Ich hoffe, der Frühling kommt bald wirklich und bleibt dann auch.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Storchen-Kino vom Feinsten. Ich bin schon auf Happyend gespannt.

    Fein auch wie die Blausternchen von den Bienen besucht werden. Mir ist dieses Jahr, hier bei uns in der Stadt, noch nicht eine Bine aufgefallen, egal was da blühte

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. Ja, stimmt 😥, keine gute Lage, wo Du es jetzt sagst, denkt man drüber nach. Als Laie hatte ich mir zunächst keine Gedanken gemacht. Du hast mir da jetzt einen Schubser gegeben, danke😍, man lernt ja gerne dazu.👍
    Liebgruß
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  5. Das Storchenkino ist jedes Jahr wieder auf's neue spannend. Vielleicht kannst du mal eine kleine Skizze zeigen, in welchen Abständen und Beziehungen die einzelnen Nester zueinander liegen, wo die Überflutungsauen, die Bahnlinie und wo die Nidder einzuordnen sind. Zumindest ich, könnte mir dann alles noch viel besser vorstellen :))

    Klasse, dass es bei euch auch wilde Blausternchen gibt. Aber diese Pflanze darf man nicht unterschätzen, sie breitet sich hemmungslos aus, was die Bienen sicher freuen dürfte.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin mal gespannt was draus wird und wo sie brüten oder nicht, wer wo ist!
    Schön diese Blausternchen zu sehen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christa,
    deine Storchgeschichten sind mehr als spannend. Was für ein Tele hast du auf der Kamera, dass du weiter zurückgehen musst? Mir sind meine immer eher zu klein. Ich muss höchstens näher rangehen ;-) Hoffen wir, dass sich das Wetter endlich wieder bessert. Danke fürs Verlinken vom DND.
    Herzliche Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christa,
    deine Storchengeschichten beginnen, welch eine Freude. Ich habe gelesen, dass, immer Storchenpaten gesucht werden, sie werden mit dem nötigen Wissen ausgebildet und auch beim Beringen der Störche Handlanger werden. Wenn ich jünger wäre, würde mich das schon interessieren, aber mit 80 noch auf Dächer oder Bäume klettern, ich weiß nicht. Lieber erfreue ich mich an deinen Erlebnissen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  9. Hach liebe Christa,
    Wie schön das "deine" Storchen wieder sehr aktiv sind. Und wir erfahren dürfen
    was ist.
    Sie sind schon eine Pracht. Und deine Geschichten sehr interessant.

    Hier in Mittel- und NordSchweden giebt es keine.

    Herzliche Grüsse
    Elke (in Stockholm)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da las ich gerade bei uns in der Zeitung im Ort gibt es einen schwierigen Horst, meist ohne Bruterfolg. Der beringte Storch hat eine ungewöhnliche Herkunft. Er kommt offenbar aus einem Wiederansiedlungsprojekt für Störche in Schweden. Zur Info, L.G.

      Löschen
    2. Danke, das wusste ich nicht liebes Klärchen.
      Werde mich kundig machen..
      L.G.

      Löschen
  10. Liebe Christa, schön von den Störchen bei Dir zu lesen, aber auch von dem Frühling etwas zu sehen.gerade las ich in der zeitug, im Nachbarort ist ein Storchennest 50 Jahre auf dem Hof und ein Pärchen ist wieder da.Zur Zeit sind 13 Horste im Flecken Langwedel bei uns besetzt.bei uns im Landkreis sind im letzten Jahr183 Jungstörche ausgeflogen. 97Horstpaare ohne Nachwuchs und 83 Paare mit ausgeflogenen Jungstörchen. Das ist erfreulich. Im Nest in der Nähe brüten sie, mal schaun was wird.Ich hoffe das nest wird bei Euch noch besetzt und es wendet sich zum Guten.
    Liebe Grüsse, und gutes Wetter, wünscht Klärchen

    AntwortenLöschen
  11. Ein kleiner Storchenkrimi sozusagen! Werden die zwei wirklich in dem schrägen Nest brüten?
    Frühlingsgrüße!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Beide Blicke lohnen sich definitiv. Sowohl der nach oben als auch der nach unten. Mit den Störchen bleibt es spannend.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  13. sehr interessant
    vielleicht ein Zweitnest ;)
    könnte man den Baum nicht sichern mit Maschen - oder Stacheldraht?
    schön wie die Blausternchen da blühen
    ich wußt nicht dass es sie auch wild gibt

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Christa,
    da ist ja was los bei Dir, so klasse. UND Du hast das alles wunderbar im Blick. Tolle Fotos und spannend zu verfolgen was so aus den einzelnen Störchen wird und ob alles klappt mit den Nestern und dem Nachwuchs. Jedes Jahr auf neue freut man sich drüber und ist begeistert, wir waren hier auch schon kräftig Störche gucken, aber so doll ist das nicht, die meisten Nester sind leer...
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße von der Insel, Mandy

    AntwortenLöschen
  15. oje, dann hast du schon richtig befürchtet, dass Marder oder Waschbären leicht an das Storchennest kommen ... Das ist wirklich wieder ein Storchenkrimi. Ich finde es immer interessant wie du alles beschreibst, und was du siehst. Danke dass du uns immer auf dem Laufenden hältst Christa :-)
    Und die Blausternchen sind eine Freude :-)

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  16. Hach es ist immer spannend hier die neuesten News aus dem Storchenkino serviert zu bekommen liebe Christa. Ich hoffe dass das alles gut ausgeht!! Wenn das Wetter es dann mal zuläßt will ich auch mal nach Büttelborn fahren und nachsehen ob dort die Störche auch alle zugange sind. Schade dass das Wetter nun so garstig ist.....

    Liebe Samstagsgrüße
    Kerstin und Helga

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.